Vom Saisonstart bis zum Jahres-Blowout: Jahresrückblick 2021, Q4

Dennis Schröder auf dem Basketballfeld

Unser diesjähriger Jahresrückblick geht in die letzte Runde: Nachdem die NBA-Stars im Oktober endlich wieder in die neue Saison gestartet waren (manche dabei mehr und manche weniger erfolgreich), näherte sich das Ende des Jahres dann auch schon mit großen Schritten. Kurz vor dem Jahresabschluss wollten es die deutschen NBA-Athleten sowie der ein oder andere Franchise-Star dann aber noch einmal wissen.

Start in die neue Saison im Oktober

Im Oktober kehrten die NBA-Athleten dann nach langer – in Augen der NBA-Fans endloser – Sommerpause endlich wieder für die ersten Preseason-Games aufs Parkett zurück. Den Anfang machte hierbei die spannende Paarung Los Angeles Lakers vs. Brooklyn Nets, wobei die Crew aus L.A. ohne die noch pausierenden Star-Spieler am Ende deutlich den Kürzeren mit 97:123 zog.

Pünktlich zum neuen Saisonstart kehrten dann aber auch die allermeisten Stars der Liga auf den Court zurück: Während Steph Curry mit einer 41-Punkte-Partie und einem 119:97-Sieg über die Portland Trail Blazers zu überzeugen wusste, floppte Russell Westbrooks Lakers-Debüt jedoch gewaltig.

Die Deutschen begeistern im November  

Im November wussten vor allem die deutschen Athleten in der „besten Liga der Welt“ zu überzeugen. NBA-Youngster Franz Wagner glänzte im Duell mit den Minnesota Timberwolves beispielsweise mit 28 Punkten und stellte so zugleich auch einen neuen persönlichen Karrierebestwert auf.

Auf herzerwärmende Weise wurde der Rookie daraufhin von seinen Kollegen für diesen Triumph gefeiert. Auch Isaiah Hartenstein startete kurz vor Jahresende im neuen Clippers-Dress noch einmal richtig durch und legte im Matchup mit den Minnesota Timberwolves ein gekonntes Double-Double auf.

Dezember: Jahresabschluss? – Jahres-Blowout!

Kurz vor dem Jahresabschluss ließen es einige NBA-Stars dann noch einmal richtig krachen: Am Wochenende vor Nikolaus legte Dennis Schröder satte 31 Punkte für den Sieg der Boston Celtics über die Portland Trail Blazers auf. Der gebürtige Braunschweiger leistete somit einen gehörigen Anteil am späteren 145:117-Blowoutsieg seiner Farben. Auch Nuggets-Star Nikola Jokic wollte es noch einmal wissen und verwandelte starke 32 Punkte in der nächsten Blowout-Partie dieses Wochenendes gegen die New York Knicks.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.