Verletzungsupdate für Booker und Playoff-Rekord für DeRozan

Demar DeRozan im Jump Shot, Wesley Matthews probiert ihn zu blocken

Liebe Güte, das war wieder eine turbulente Playoff-Nacht in der „besten Liga der Welt“: Angesichts Comeback-Sieg der Boston Celtics, Comeback-Gerüchten um Luka Doncic und einem spektakulären Gamewinner von Joel Embiid wusste man als NBA-Fan ja bald gar nicht mehr, wo einem der Kopf steht. – Die unserer Meinung nach größten Überraschungen dieser spektakulären Game-Night stehen aber dennoch zwei anderen Playoff-Paarungen im Zusammenhang…

Zunächst gibt es erstmals Neuigkeiten nach der desaströsen Verletzung des Phoenix Suns Stars Devin Booker in Spiel 2 der Serie gegen die New Orleans Pelicans: Obwohl die Suns einen Einsatz von Booker in den kommenden Spielen bisher noch nicht ausgeschlossen haben, hat nun Adrian Wojnarowski von ESPN erstmals vermeldet, dass der Guard in Spiel 3 und 4 gegen New Orleans wohl nicht zur Verfügung stehen wird.

Der Team-Star verletzte sich nach einer herausragenden ersten Halbzeit in Spiel zwei der Playoff-Serie gegen die Pels vier Minuten vor Ende des dritten Viertels während er einen Block gegen den gegnerischen Big Man Jaxson Hayes stellte am Oberschenkel. Tatsächlich machte besagter Oberschenkel Booker seine Karriere hindurch bereits häufiger Probleme. Während der NBA Finals hatte er sich so beispielsweise ebenfalls dort eine Zerrung zugezogen, kämpfte sich damals jedoch weiter durch.

Diesmal sieht es jedoch so aus, als müsse der Guard ein wenig pausieren. Genaueres lässt sich derzeit jedoch wohl noch nicht sagen. Phoenix wartet noch die Ergebnisse Bookers MRT-Untersuchung ab, um daraufhin erst einen genauen Zeitplan für die Rückkehr ihres Team-Stars erstellen zu können, sobald sich ein genaueres Bild der Verletzung ergeben hat. Die Partie ging nach dem Ausscheiden Bookers als einer der wichtigsten Spieler schließlich 114:125 an die gegnerischen Pelicans, in der Serie steht es derzeit unentschieden 1-1.

41-Punkte-Rekord für DeRozan

Die zweite spektakuläre Neuigkeit des Abends war definitiv der Playoff-Rekord von DeMar DeRozan von den Chicago Bulls im Spiel gegen die Milwaukee Bucks. Mit überragenden 41 Zählern (16/31 FG, 9/9 FT) stellte der Forward im Alter von 32 Jahren nochmal einen neuen Karrierebestwert für die Postseason auf. Möglicherweise genau durch diesen entscheidenden Booster auf der Punktetafel sorgten die Buls am Ende der Partie für eine kleine Überraschung und schlugen den amtierenden Champion 114:110.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.