T.J. Shorts ist unser bester BBL-Spieler des Jahres 2021

T J Shorts wirft einen Korb

Bereits letztes Jahr haben wir vom Basketball-Magazin es uns zur Aufgabe gemacht, den in unseren Augen besten BBL-Spieler des Jahres zu küren. Dieses Jahr wollen wir diese Tradition gerne fortführen. Unsere Wahl fiel dabei auf den Star der HAKRO Merlins Crailsheim T.J. Shorts.

Tja, irgendetwas scheinen die Merlins bei der Ausbildung ihrer Spitzenspieler anders zu machen als der Rest der Liga. Bereiten sie vielleicht getreu ihres Teamnamens einen Zaubertrank für ihre Spieler zu? Haben die Zauberer vielleicht tatsächlich magische Wurfhände? Was auch immer es sein mag, es scheint zu funktionieren. Es ist jedenfalls bereits das zweite Jahr in Folge, in dem in unseren Augen ein Basketballer aus Baden-Württemberg die Auszeichnung für den besten Spieler des Jahres verdient hätte.

Während wir uns im letzten Jahr noch für den Kanadier Trae Bell-Haynes entschieden haben, welcher mittlerweile in Spanien für Río Breogán in der ACB-Liga an den Start geht, fällt unsere Wahl dieses Jahr wieder auf einen Athleten der Merlins: Point Guard T.J. Shorts. 

Überflieger und Stats-Meister

Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. So legte der gebürtige Kalifornier dieses Jahr durchschnittlich 19,8 Punkte pro Partie auf – zum Vergleich: der Liga-Durchschnitt liegt laut offiziellen BBL-Statistiken diese Saison bei 8,0 Punkten. Auch was seine restlichen Stats angeht, hat Shorts dieses Jahr alle Lichter ausgeschossen: Während 3,1 Rebounds pro Spiel in der BBL Durchschnitt sind, verwandelt der 24-Jährige im Schnitt 4,0.

Hinzu kommen 1,8 Steals (BBL-Durchschnitt sind 0,7) sowie eine Effektivität von 22,2 Wertungseinheiten, während seine Liga-Kollegen im Schnitt nur 8,6 auflegen. Dies macht den Merlins-PG zum derzeit effektivsten Spieler. Einzig und allein mit 0,3 Steals liegt T.J. mit dem Rest der Liga in einem Trend. Diese werden jedoch durch die in meinen Augen beeindruckendste Differenz zwischen Shorts und den anderen BBL-Athleten wettgemacht: Während 1,8 Assists pro Begegnung in der Liga Alltag sind, geht Shorts seinen Teamkollegen im Durchschnitt 7,4 Mal zur Hand.

Foto: die Lichtbuilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.