Nächste 50-Punkte-Show: Pistons versenken Magic

Saddiq Bey schaut verwirrt in die Kamera

Es reißt einfach nicht ab: Bereits zum achten Mal im Kalendermonat März hat ein NBA-Spieler in einer Partie die magische 50-Punkte-Grenze geknackt. Diesmal war es der Detroit Pistons Youngster Saddiq Bey, der mit insgesamt 51 Treffern die Ziellinie überschritt.

Dagegen kamen auch die Wagner-Brüder, die eigentlich einen sehr guten Abend erwischten, nicht an. Der 22-jährige Bey, welcher laut ESPN Stats & Info nun der jüngste Spieler ist, der diesen Wert in einem Spiel aufgelegt hat, übertraf sich dabei zudem selbst um Längen. Sein vorheriger Karrierebestwert lag nämlich bei 34 Punkten.

Und damit noch nicht genug: mit 10/14 Dreiern (bei 14 Versuchen) stellte Bey mal so mir nichts dir nichts noch einen weiteren Franchise-Rekord ein. Insgesamt beendete der Youngster die Partie mit besagten phänomenalen 51 Zählern, sowie weiteren 9 Rebounds, 4 Assists sowie 3 Steals – und dass bei einer Trefferquote von 17/27 aus dem Feld. Die Pistons siegten am Ende 134:120.

5 Punkte in nur 7 Sekunden

Unsere persönliche Highlight-Szene dieser Partie waren zuvor allerdings die 5 Punkte, welche Bey nur Augenblicke vor dem Buzzer zum ersten Halbzeitende in nur 7 Sekunden verwandelte!

„Er ist früh in seinen Rhythmus gekommen und hat einige wirklich schwierige Würfe getroffen“, resümierte da auch Franz Wagner. „Aber wir müssen einen besseren Job machen – ich muss einen besseren Job machen – ihm nicht alles zu erlauben, was er haben will. Er hatte 14 Dreierversuche, obwohl wir vor dem Spiel wussten, dass wir ihn keine Dreier werfen lassen wollten“, kam Wagner nach dieser Erfolgspartie des gegnerischen Teams zu einem selbstkritischen Fazit.

Gerade offensiv kann man den Wagner Brüdern nach dieser Partie aber eigentlich keinen Vorwurf machen: Franz selbst verwandelte immerhin starke 26 Treffer und war damit auch sogleich der Topscorer des Teams. Bruder Moritz durfte an diesem Abend ebenfalls starten und legte noch einmal 16 Zähler (7/12 FG), 5 Rebounds und 3 Assists obendrauf.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.