Los Angeles nach weiterer Niederlage vor dem unmittelbaren Saisonaus

Denver Nuggets vs. Los Angeles Lakers: Will Barton und Nikola Jokic im Zweikampf mit Anthony Davis

Trotz einer starken Vorstellung der beiden Lakers Teamstars Russell Westbrook und Anthony Davis, die gemeinsam immerhin 55 Punkte auflegten, war das Team aus Los Angeles in der Nacht auf Montag im Kampf um wichtige Siege für die Chance auf einen Platz im Play-In Turnier erneut nicht erfolgreich. Man unterlag den Denver Nuggets am Ende 118:129.

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass es im verbissenen Kampf der Los Angeles Lakers um einen der letzten Plätze im Play-In-Turnier aktuell gar nicht gut aussieht. Dass das Team aus der Stadt der Engel ohne LeBron James in der Nacht zu heute aber gleich die nächste Niederlage gegen die Denver Nuggets kassiert hat, hat diese Aussichten nicht unbedingt verbessert:

Momentan hat Los Angeles zwei Spiele Rückstand auf die San Antonio Spurs, die zudem noch den Tiebreaker sicher haben. Die Lakers müssten sich also, um das Play-In-Turnier nicht zu verpassen, drei Siege in den letzten vier Saisonspielen sichern, als die in Front liegenden Spurs. Mit anderen Worten: Die Los Angeles Lakers, ihres Zeichens Champions der vorletzten Saison, stehen gerade vor dem unmittelbaren Saisonaus.

Von derart düsteren Aussichten will Coach Frank Vogel jedoch noch lange nichts wissen: „Wir kümmern uns nicht um die Mathematik. […] Wir kümmern uns um das nächste Spiel. Wir müssen aus der Niederlage lernen und hoffentlich gegen Phoenix gewinnen“ – ein zugegeben ziemlich optimistisches Fazit unter der bitteren Niederlage gegen Denver.

Jokic überfliegt Westbrook und Davis  

Andererseits, was bleibt einem nach einer derartigen Vorstellung am Sonntagabend auch anderes als Optimismus übrig? Nachdem LeBron James Stunden vor Spielbeginn als inaktiv gemeldet wurde, kämpften die beiden verbliebenen Lakers-Stars wie Löwen für den dringend benötigten Sieg: Russell Westbrook lieferte starke 27 Punkte, 10 Rebounds und 7 Assists bei nur 2 Turnovern. Der erst kürzlich genesene Anthony Davis setzte mit 28 Zählern (11/25 FG), 9 Rebounds und 8 Assists weitere wichtige Akzente.

Gegen die geballte Teampower aus Denver kamen die beiden Stars aber dennoch nicht an. Vor allem Nikola Jokic legte eine wüste Spielweise an den Tag und verschluderte einerseits zwar 7 von 12 der Turnover der Nuggets. Andererseits war es bereits seine dritte Partie in Folge in der der Nuggets-Frontman mindestens 37 Punkte auflegte. Dieses Mal sammelte er 38 Zähler, dazu schnappte er sich 18 Rebounds, sowie weitere 6 Assists, 3 Steals und 2 Blocks. Doch auch der Rest des Teams ließ sich nicht lumpen und verwandelte 57,3 Prozent der Feldwürfe. Hinzu kamen starke 33 Assists.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.