Hamburg vs. Ludwigsburg: Defensiv-Schlacht am 21. Spieltag (Teil 2)

Hamburg vs. Ludwigsburg: Defensiv-Schlacht am 21. Spieltag (Teil 2)

Den 16. Sieg in Serie durften die MHP Riesen Ludwigsburg jetzt im Nachgang der Partie gegen die Hamburg Towers feiern. Das Spiel, welches im Rahmen des 21. Spieltages der regulären BBL stattfand, bedeutet somit auch die dritte Heimniederlage für die Hanseaten in Folge.

Die Fans der beiden Mannschaften hatten diesem Duell als einem Wettkampf zweier defensiv starker Teams entgegengefiebert. Sie wurden nicht enttäuscht, denn bereits im ersten Viertel begannen die aufgestachelten Hamburg Towers feine Nadelstiche gegen ihre Kontrahenten zu setzten. Im Zuge dessen nötigten sie die Tabellenersten zu gleich sechs Ballverlusten, während sie selbst nur einen einzigen zu verschulden hatten.

Mit einem hauchzarten Vorsprung von 20:18 gingen die Gastgeber aus der Hansestadt in die zweiten zehn Minuten. Doch die Ludwigsburger waren ihnen dicht auf den Fersen: Schließlich war es Riese Jaleen Smith, der den Buzzer Beater zur Halbzeit versenkte und damit in letzter Sekunde auf 37:37 gleichzog.

Machen die Towers das Rennen gegen die Tabellenersten?

Nach dem Pausentee wurde es noch einmal spannend: Waren die Ludwigsburger dank ihrer momentanen Führungsposition in der Tabelle für ihre Fans doch als klare Favoriten in das Match gegangen, ging das vorletzte Viertel überraschend mit 18:14 an die Towers. Somit lagen diese wieder mit vier Punkten in Front.

Das konnten die Riesen selbstredend nicht auf sich sitzen lassen. Mit einem starken 9:0-Lauf erkämpften sie sich kurz vor dem Abpfiff die Führung zurück. Jordan Hulls versenkte kurz darauf auch noch zwei aufeinanderfolgende Dreier für die Ludwigsburger, ehe es erneut Jaleen Smith war, der mit einem formvollendeten Jumper gewissermaßen den Sack für die Gäste zumachte. Am Ende siegte Ludwigsburg mit 73:67 über seine norddeutschen Gastgeber.

Mehr Spiele – mehr Ergebnisse

In weiteren Partien konnte der FC Bayern München die Herren von S.Oliver Würzburg 97:76 bezwingen, während die Fraport Skyliners Frankfurt 62:78 Brose Bamberg unterlagen. Alba Berlin setzte sich mit 100:62 entschieden gegen die Hakro Merlins Crailsheim durch und die EWE Baskets Oldenburg übervorteilten die Basketball Löwen Braunschweig 101:89.

Titelbild: Andrey Burmakin – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.