Die besten NBA-Teams der Geschichte #4 – Los Angeles Lakers (1986/87)

Das Stadion der Lakers

Tatsächlich, die Los Angeles Lakers müssen gleich noch ein zweites Mal in unserer Beitragsreihe der dominantesten und erfolgreichsten NBA-Teams der Liga-Geschichte auftauchen. Ein Lineup, dass neben dem MVP Magic Johnson auch noch Kareem Abdul-Jabbar und James Worthy, sowie den phänomenalen Defender Michael Cooper umfasste, lässt sich allerdings einfach nicht ignorieren.

Es war zweifelsohne Magic Johnsons große Saison: Nachdem er sich so lange Hand in Hand den Thron mit seinem Teammate Kareem Abdul-Jabbar geteilt hatte, trat dieser in den letzten Jahren seiner aktiven Karriere ein wenig hinter seinem langjährigen Kollegen zurück. Dieser übernahm nur allzu gerne das Feld und blühte in seiner neuen Position als Punktemacher zu strahlender Größe auf.

Prompt spielte er sich in dieser Saison zu der ersten seiner drei MVP-Auszeichnungen. Unglaubliche 23,9 Punkte, 12,2 Assists und 6,3 Rebounds erreichte das Basketball-Genie im Querschnitt durch die Spielzeit.

Ein neuer Meisterschütze ist geboren

„Ich war bereit dazu ein Scorer zu werden“, verkündete er damals stolz gegenüber Jack McCallum von der Sports Illustrated, „ich bin einer dieser Spieler, die ihr Shooting an- und ausstellen können.“

Anstellen bedeutete in diesem Falle allerdings nichts anderes, als sich postwendend auf Platz 10 der Meisterschützen der Liga anzusiedeln. Deren Spitzenkandidaten McHale und Bird konnten es allerdings keineswegs mit Magics unübertroffener Anzahl an Assists aufnehmen.

Defense-Monster Micheal Cooper

Was Johnson in der Offensive übernahm, wurde von den gleichermaßen spektakulären Defense-Leistungen Micheal Coopers im Hintergrund aufgefangen. Vielen Fans schien es damals sogar so, als sei er der Einzige, der es je im One-on-One an der Verteidigungslinie mit dem Star der Celtics aufnehmen konnte.

Unterstützt von Worthy und Abdul-Jabbar entwickelte sich so ein unglaublich eingespieltes Team, dass am Ende der Playoffs auch zu Recht den goldenen Ring mit nach Hause nehmen durfte.

Titelbild: @zororodriguez via Twenty20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.