Königsdisziplin – Die 3 weitesten Dreipunktewürfe der Geschichte

Königsdisziplin – Die 3 weitesten Dreipunktewürfe der Geschichte

Ein Dreipunktewurf ist die Königsdisziplin des Basketballs. Manchmal aus Verzweiflung kurz vor dem Buzzer geschmettert, manchmal mit Präzision in einem perfekten Bogen abgefeuert: Die Distanzwürfe machen nicht nur für das Auge etwas her und demonstrieren großes Basketball-Geschick, sie bringen auch noch mehr Punkte als ein normaler Abschluss von innerhalb des Perimeters.

Obwohl der Wurf jenseits dieser magischen Basketball-Grenze ohnehin schon schwer genug ist, haben es einige der Profis aus der besten Liga der Welt während ihrer Laufbahn völlig auf die Spitze getrieben. In diesem Artikel stellt euch basketball-magazin.com daher die drei weitesten 3-Pointer der Liga-geschichte vor.

#3: LeBron James: 25,3 Meter (2007)

Natürlich muss sich auch der „King“ persönlich auf dieser Liste einfinden. Da LeBron James bereits seit seinem Eintritt in die Liga für sein großes Geschick in Sachen Distanzwürfe bekannt war, ist es wenig überraschend, dass er diesbezüglich auch den ein oder anderen Rekord hält.

So gelang ihm 2007, also zu einer Zeit, zu der er noch immer für die Cleveland Cavaliers aktiv war, ein unglaublicher Shot von der gegenüberliegenden Seite des TD Gardens in Downtown Boston. Mit nur noch einer einzigen verbleibenden Sekunde auf der Spieluhr, pfefferte James den Spielball aus einer Entfernung von 83 Fuß (ca.25,3m) in Richtung des gegnerischen Korbs und versenkte doch tatsächlich drei unglaubliche Zähler.

#2: Norm Van Lier: 25,6 Meter (1977)

Eine kleine Ecke weiter hatte 30 Jahre zuvor allerdings bereits der dreimalige All-Star Norm Van Lier den orangenen Spielball feuern können. Damals für die Chicago Bulls aktiv, stellte er diesen Rekord in einem Spiel gegen die San Antonio Spurs auf.

Aus einer unfassbaren Entfernung von 84 Fuß (ca.25,6m) schleuderte er förmlich den Ball quer über den Court in das wartende Netz. Dafür erntete er nicht nur drei überaus verdiente Punkte und tosenden Applaus, sondern schrieb zudem auch noch Geschichte in der Windy City.

#1: Baron Davis: 28 Meter (2001)

Diesen Rekord schlägt der 92-Fuß-Wurf (ca.28m) von Baron Davis 2001 allerdings um Längen. Mit nur einer Hand holte er eine Sekunde vor dem Schluss-Buzzer zu einem eigentlich durch alle physikalischen Gesetze verneinten Wurf aus.

Ironischerweise traf der Ball am Ende noch nicht einmal den Ring, sondern sauste in einem perfekten Bogen durch die Reuse. Bis heute ist dies der längste, aber wahrscheinlich auch der schönste Wurf, der die NBA-Fans je begeistern durfte.

Titelbild: Nektarstock – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.