Der Basketballkorb für zuhause - Gastbeitrag von Marvin Mennigen

Der Basketballkorb für zuhause - Gastbeitrag von Marvin Mennigen

Eine schnelle Basketball-Runde zuhause? Der Experte Marvin Mennigen vergleicht für uns verschiedene Möglichkeiten, sich einen Basketballkorb auf dem eigenen Grundstück zu installieren.

Marvin Mennigen ist bereits seit seiner Jugend basketballbegeistert und interessiert sich vor allem für die Profiligen BBL und NBA. Gemeinsam mit seinem Bruder Norman Mennigen vertreibt er unter www.basketballkorb-shop.com klassische Basketballkörbe, professionelle Korbanlagen, Basketbälle sowie Basketballzubehör namhafter Hersteller. Der Fokus liegt hier auf einem breiten und ausgewählten Sortiment.

Für Basketball-Fans gibt es kaum einen größeren Spaß, als ein paar Körbe in ihrer Freizeit zu werfen. Dafür möchte man jedoch nicht immer unbedingt den nächstgelegenen Basketballplatz oder die Sporthalle aufsuchen – glücklicherweise gibt es verschiedene Basketballkörbe für Zuhause. Je nach Modell können sie einfach in der Auffahrt, an der Hausfassade, im Garten, am Garagentor oder auf einer anderweitigen asphaltierten Fläche aufgestellt werden.

Welches Modell ist für mich das richtige? Im Folgenden stelle ich verschiedene Möglichkeiten vor.

Klassische Korbringe

Beim klassischen Korbring handelt es sich um einen ganz einfachen Basketballkorb, der auf ein Backboard verzichtet. Diese Körbe können in beliebiger Höhe angebracht werden. Besonders empfehlenswert ist es, einen solchen Korb mit langen Schrauben und Dübeln an der Garage oder der Hauswand zu befestigen.

Für kleine Matches mit Freunden oder um die eigene Wurftechnik zu optimieren, sind diese Körbe sehr gut geeignet. Für ein regelmäßiges und professionelleres Spielen stellen sie jedoch nicht unbedingt die erste Wahl dar. Der Basketball prallt nämlich abhängig von der jeweiligen Wandbeschaffenheit immer unterschiedlich ab, außerdem ist kaum eine optimale Unterstützung der Rotation des Balles möglich. Da auf ein Backboard verzichtet wird, landet der Ball darüber hinaus schnell im Garten der Nachbarn oder auf dem Dach der Garage.

Allerdings überzeugen die klassischen Korbringe durch ihren günstigen Preis und ihre flexible Anbringung.

Basketballkörbe mit Backboard

Für Basketballkörbe mit Backboard wird ebenfalls eine massive Wand benötigt. Empfehlenswert ist diese Art der Basketballkörbe besonders, wenn sich die hinter dem Korb befindliche Wand uneben gestaltet oder die Montage des Korbs am oberen Rand der Garage erfolgen muss.

Ein Basketball fliegt in einen heimischen Basketballkorb
Basketballkörbe mit Backboard wie der Goaliath GoTek 54 können an der Hausfassade angebracht werden, ohne, dass diese durch den Ball Schaden nimmt.

Die Würfe können dank des Backboards wesentlich gezielter ausgeführt werden, da die vorhandenen Markierungen auf dem Brett als hilfreiche Orientierung dienen. Eine große Rolle spielt dabei jedoch das Material des Backboards, da dieses beeinflusst, wie stark der Basketball abprallt.

Auch die Basketballkörbe mit Backboard überzeugen durch ihren recht günstigen Anschaffungspreis und sind in ihrer Anbringung sehr flexibel.

Mobile Basketballkörbe mit Backboard und Ständer

Einer sehr großen Beliebtheit erfreuen sich mobile Basketballkörbe, die sowohl über ein Backboard als auch einen Ständer verfügen. Im Hinterhof und auf sämtlichen anderen asphaltierten Untergründen werden diese Korbanlagen, die mit praktischen Rollen ausgestattet sind, zu einem wahren Highlight.

Ein Kind wirft auf einen Basketballkorb
Mobile Basketballkörbe wie der EXIT Polestar können flexibel auf dem Grundstück positioniert werden.

Der Basketballständer lässt sich jederzeit einfach und unkompliziert umstellen, sodass keine Beschränkung hinsichtlich des Ortes besteht. Der Standfuß dieser Modelle wird dabei entweder mit Wasser oder mit Sand gefüllt, wodurch dem Basketballständer die nötige Stabilität verliehen wird.

Es bestehen außerdem keinerlei Einschränkungen durch eine Wand hinter dem Korb, sodass Bewegungen zum Korb oder Korbleger wesentlich besser umgesetzt werden können. Dadurch wird ein realistischeres und optimaleres Spielerlebnis geschaffen. Viele der mobilen Basketballkörbe weisen darüber hinaus auch eine praktische Höhenverstellbarkeit auf, sodass sie für sämtliche Altersgruppen die ideale Wahl darstellen.

Inground-Anlagen zur festen Montage im Boden

Die Königsklasse unter den erhältlichen Basketballkörben für Zuhause stellen wohl die stationären Basketballständer dar, also die sogenannten Inground-Anlagen, die fest im Boden montiert werden.

Ein Mädchen wirft auf einen heimischen Basketballkorb, ein Junge versucht zu blocken
Sogenannte Inground-Anlagen (hier: Goaliath GoTek 54 Inground) sind vor allem für größere Flächen ideal geeignet.

Da diese Basketballkörbe im Untergrund fest verankert werden, erweisen sie sich als überaus robust und stabil. So ist ein sehr realitätsgetreues und professionelles Basketballspielen möglich. Die vorteilhafte Bespielbarkeit unter dem Korb ist natürlich auch bei dieser Ausführung gegeben. Daneben lassen sich in der Regel alle Modelle in ihrer Höhe individuell einstellen. Die Inground-Anlagen stellen somit die perfekte Lösung dar, um sie zum Beispiel im heimischen Garten zu platzieren.

Zwar gestalten sich die Preise für diese Art der Basketballkörbe ein wenig höher, allerdings sind diese durch die vielfältigen Vorteile, die mit den Inground-Anlagen für das Basketballspiel einhergehen, durchaus gerechtfertigt.

(Titelbild: TinaVal / Twenty20)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.