NBA Finals Spiel 4: Lakers kontern mit starker Defense

NBA Finals Spiel 4: Lakers kontern mit starker Defense

Nachdem Lakers-Star Anthony Davis zuvor noch für seinen schwachen Einsatz im dritten Spiel der NBA-Playoffs kritisiert wurde, schwang er sich nun zum Schlüsselspieler auf.

Im vierten Spiel der Best-of-seven-Serie machten er und Teamkollege LeBron James den entscheidenden Unterschied. Die Lakers siegten am Ende knapp mit 102:96 gegen Miami Heat. Insgesamt steht es in den diesjährigen Finals nun 3:1 für die Lakers.

LeBron James und Anthony Davis trumpfen auf

Die Lakers erholten sich schnell von der ersten Finals-Niederlage und konterten mit einer von Headcoach Frank Vogel gut eintrainierten Defense, der die starke Heat-Offensive zum Opfer fiel. Allen voran überzeugten die beiden Topathleten Davis und James. Letzterer hatte zwar wie schon im vergangenen Spiel einige Turnover zu verantworten, war mit 28 Punkten, 12 Rebounds und 8 Assists aber auch bester Scorer des Matches.

Besonders Anthony Davis trat in dieser Nacht in Erscheinung. Auch er konnte mit 22 Punkten und 9 Rebounds ordentlich Punkten, beeindruckte aber vor allem mit seiner unglaublichen Defense. Nach erneut unnötig vielen Switches im ersten Viertel wurde dieser nämlich zur Verteidigung von Jimmy Butler abgestellt und zwang den Small Forward damit zu unliebsamen Sprungwürfen. Gekrönt wurde der starke Auftritt von einem Dreier in der Schlussminute.

Der Sieg bleibt hart umkämpft

Auch 40-Punkte-Triple-Double-Spieler Jimmy Butler, über dessen Glanzleistung basketball-magazin bereits berichtet hat, konnte in Spiel vier wieder überzeugen. Mit 22 Punkten, 10 Rebounds und 9 Assists blieb er zwar unter seinen Werten aus dem vergangenen Spiel, kam einem neuerlichen Triple-Double aber wieder nahe.


Auch die anderen Teammitglieder von Miami wollten den Lakers den Sieg nicht kampflos überlassen. Mit insgesamt neun Führungswechseln und einem nie mehr als einstelligen Vorsprung lieferten sich die zwei Teams ein verbissenes Kopf-an-Kopf-Rennen. Dabei tat sich auch Rookie Tyler Herro wieder besonders hervor und erzielte insgesamt 21 Punkte für seine Mannschaft. Auch Bam Adebayo, der zuvor verletzungsbedingt ausgefallen war, kam mit einer starken Leistung von 15 Punkten aufs Parkett zurück und wurde mitunter zur Hauptfigur in diesem Defense-Match.

Das vielleicht letzte Spiel der diesjährigen Finals steigt in der Nacht zum Samstag. Sollten die Lakers dieses für sich entscheiden, wäre das ihr erster Titelgewinn in zehn Jahren.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.