NBA Playoffs: Miami Heat zieht nach

NBA Playoffs: Miami Heat zieht nach

Es ging ganz schön heiß her im fünften Spiel der hart umkämpften NBA-Championships. Mit insgesamt 16 Führungswechseln konnte Miami Heat das Match gegen die Los Angeles Lakers am Ende nur knapp mit 111:108 für sich entscheiden. Insgesamt steht es in der finalen Serie nur noch 3:2 für die Mannschaft aus L.A.

Miami Heats bester Mann Small Forward Jimmy Butler gab im fünften Spiel der Best-of-seven-Serie erneut alles. Mit 47 Minuten eigener Spielzeit von insgesamt 48 Minuten Gesamtzeit des Aufeinandertreffens ging der Athlet an seine Grenzen. Allerdings waren seine Mühen auch von Erfolg gekrönt: Er erreichte 35 Punkte, 12 Rebounds und weitere 11 Assists für seine Mannschaft und vollbrachte dabei das nächste Triple-Double innerhalb derselben Finals-Serie – eine Meisterleistung, die nur wenigen gelingt.

LeBron James mal wieder in Höchstform

Auch dem gegnerischen Starspieler LeBron James war dieses Kunststück in seiner Laufbahn schon gelungen. Beide waren außerdem auch wieder die Spitzenspieler des Abends und erzielten für ihre Teams jeweils die meisten Punkte, Rebounds und Assists. Bei James waren das 40 Punkte, 13 Rebounds und 7 Assists. Unterstützt wurde er unter anderem von Anthony Davis, der neben seiner guten Defense-Leistung außerdem 28 Punkte, 12 Rebounds und 3 Assists beisteuerte.

Auch Kentavious Caldwell- Pope erzielte in dem spannenden Match 16 weitere Punkte für die Lakers. Aber auch der Rest der Heat durfte wieder glänzen. Rookie Tyler Herro gelangen beispielsweise zwei Sekunden vor dem Schluss-Buzzer zwei Freiwürfe, die den Spielstand zugunsten seiner Mannschaft auf 111:108 veränderten.

Spielentscheidender Fehler auf Seiten der Lakers

Den denkwürdigsten Fehler des Abends beging leider Flügelspieler Danny Green. Als es in den letzten sieben Sekunden vor Schluss 108:109 für Miami stand, verpatzte der zudem vollkommen freistehende Green einen Dreier. Auch der darauffolgende Rebound ging verloren. Die Lakers konnten mit weiteren Freiwürfen die alles entscheidenden Punkte holen.

Die Los Angeles Lakers, welche im Vorfeld des Spiels wahrscheinlich heimlich schon auf den Titelgewinn gehofft hatten, waren in schwarzen Leibchen zu Ehren ihres verstorbenen Teammitgliedes Kobe Bryant eingelaufen. Allesamt das Sondertrikot der „Black-Mamba“ tragend, wollten sie in seinem Gedenken dieses Spiel gewinnen.

Diese verpasste Chance können sie jedoch immer noch in der Nacht zum kommenden Montag nachholen, wenn das spannende und vielleicht letzte Spiel der Serie steigt.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.