NBA Finals: Klarer Sieg macht die Lakers zu Champions

NBA Finals: Klarer Sieg macht die Lakers zu Champions

Das sechste Spiel der diesjährigen NBA Playoff-Finals haben die Lakers rund um das Power-Duo aus LeBron James und Anthony Davis klar für sich entschieden. Die finale Best-of-seven-Serie ging mit einem Ergebnis von 4:2 zugunsten der Lakers zu Ende. Das heutige Match gegen Miami Heat hatte mit einem Ergebnis von 106:93 geendet. Kein einziges Mal lag das Team aus L.A. dabei hinten, sie führten im Gegenteil sogar zeitweise mit 36 Punkten. Für die Lakers ist das der 17. Titelgewinn und auch der erste seit zehn Jahren.

Im Anschluss an das vernichtende Match wurde Superstar James einstimmig zum „Most Valuable Player“, also zum wertvollsten Spieler, gekürt. Es ist der vierte Titel seiner Karriere, der ihn außerdem gleich noch einen weiteren Rekord einbrachte: Er ist nun einer der wenigen Spieler der NBA-Geschichte, der den Pokal für drei unterschiedliche Vereine nach Hause holte. Zuvor gewann James die Meisterschaften bereits zwei Mal mit Miami Heat, einmal mit den Cleveland Cavaliers und nun natürlich mit den Lakers.

Die Lakers liegen mit insgesamt 17 Meisterschaftstiteln nun gleich auf mit den bisherigen Rekordhaltern, den Boston Celtics. Ein besonderer Ansporn für die Mannschaft war in diesen Playoffs wahrscheinlich das Andenken an ihren ehemaligen Teamkollegen Kobe Bryant. Dieser war Anfang des Jahres tragisch bei einem Helikopterabsturz verunglückt. Sicherlich wollten viele Team-Mitglieder den Sieg symbolisch für ihn nach Hause holen.

Starker Auftritt der Lakers­ Heat hatte keine Chance

LeBron James lieferte ein erneutes Triple-Double bestehend aus 28 Punkten, 15 Rebounds und 10 Assists. Unterstützung für seinen letzten Auftritt in diesen Playoffs fand er unter anderem bei Anthony Davis. Dieser lief besonders in der Defense zu wahren Höchstleistungen auf und steuerte dazu noch meisterhafte 19 Punkte und 15 Rebounds bei. Des Weiteren trumpften Rajon Rondo und Kentavious Caldwell-Pope für die Lakers auf und kratzten mit ihren Treffern ebenfalls an der Zwanzigermarke.

Auf gegnerischer Seite können auch Bam Adebayo und Jimmy Butler, der Held der letzten Partie, das Spiel nicht mehr drehen. Ersterer erzielt sogar kostbare 25 Punkte und 10 Rebounds für Miami. Auch Butler schien eigentlich wieder sein Möglichstes für die Heat geben zu wollen, wurde aber von der Defense der Lakers unerbittlich in die Mangel genommen. Am Ende gelingen ihm so nur 12 Punkte. Der verletzte Leistungsträger Goran Dragic feierte im finalen Match auch endlich sein Comeback. Der angeschlagene Point Guard gab nach der Halbzeitpause offensiv noch einmal alles, leider erfolglos.

Corona-Krise und politisches Engagement zeichnen Saison 2020 aus

In der Nacht zum Montag ging eine der wohl außergewöhnlichsten Basketball-Saisons jemals zu Ende. Geprägt von der Corona-Krise und bärenstarkem politischem Engagement wird sie wohl für immer in Erinnerung bleiben. Wann die Teams das nächste Mal gegeneinander auf dem Parkett stehen, ist so noch unklar, angepeilt ist aber wohl der kommende Jahresbeginn.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.