BBL: Neuzugänge bei den Titelfavoriten 2020/21

BBL: Neuzugänge bei den Titelfavoriten 2020/21

Im Hinblick auf die kommende BBL-Saison Anfang November haben viele der 18 Bundesligisten neue Spieler verpflichtet. Basketball-Magazin hat für euch die drei Teams unter die Lupe genommen, die aktuell unter Experten und Fans als Titelfavoriten gelten.

Für Rekord-Verein Alba Berlin gehen gleich fünf neue Spieler an den Start. Neben Louis Olinde (Brose Bamberg), Ben Lammers (Bilbao Basket) und Simone Fontecchio (Reggio Emilia) stechen besonders Jayson Granger und Maodo Lo unter den Neuzugängen hervor.

Maodo Lo hatte sich zuvor beim gegnerischen Verein Bayern München einen Namen machen dürfen. Point Guard Granger wechselte sogar vom spanischen Meister Baskonia Vitoria in das deutsche Team. Nach einer Corona-bedingten Unterbrechung diesen Sommer gewann die Mannschaft im Juni immerhin das Abschlussturnier und gilt damit als klarer Favorit für die kommenden Begegnungen.

Startrainer Andrea Trinchieri coacht Bayern München

Bayern München geht mit einem neuen und dazu sehr prestigeträchtigen Trainer an den Start. Der Italiener Andrea Trinchieri gilt als einer der besten Coaches der vergangenen Jahre. Viel gelobt wird er vor allem für seine bisherigen Erfolge mit den Mannschaften Brose Bamberg und Partizan Belgrad.

Außerdem ergänzen demnächst Robin Amaize (Oldenburg), Malcolm Thomas (Fenerbahce Istanbul), Wade Baldwin (Olympiakos Piräus), Jalen Reynolds (Maccabi Tel Aviv), Nick Weiler-Babb (MHP Riesen Ludwigsburg) und JaJuan Johnson (Bahcesehir Istanbul) den fünfmaligen deutschen Meister. Gerade aufgrund dieser Neuzugänge wird das Team unter den Wettanbietern hoch gehandelt.

US-Verstärkung für den Basketball-Meister 2016

US-Center Norense Odiase wird ab der kommenden Saison für Brose Bamberg spielen. Der Verein hat dieses Jahr seinen Kader komplett umgebaut und dementsprechend viele Neuzugänge zu verzeichnen. Der deutsche Basketball-Meister 2016 schickt unter anderem Gerry Blakes (Straßburg), Johan Roijakkers (Trainer, BG Göttingen, Foto), Bennet Hundt (BG Göttingen), Tyler Larson (Oldenburg) Dominic Lockhart (BG Göttingen), Kenneth Ogbe (Alba Berlin), David Kravish (Manresa), Chase Fieler (Patras) und Michele Vitali (Sassari) ins Rennen um den Titel.

Die vergangene Saison zählt für die Bamberger nicht zu ihren besten. Zwischen 2010 und 2017 lief es besser: 7 Mal konnten sie in diesem Zeitraum die Trophäe nach Hause tragen. Viele Fans spekulieren in dieser Saison daher auf einen Zweikampf zwischen Bayern München und Bamberg.

(Foto: Bamberger Basketball GmbH)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.