Spielerprofil #3: Dirk Nowitzki

Spielerprofil #3: Dirk Nowitzki

Dirk Nowitzki ist ohne Zweifel ein deutscher Athlet mit Legendenstatus. Kein anderer deutscher Basketballer, der in die NBA wechselte, war so erfolgreich. Basketball-magazin blickt in diesem Artikel mit euch auf diese einzigartige Laufbahn im Profisport zurück.

Dirk Nowitzki wurde am 19. Juni 1978 in Würzburg geboren. Obwohl er in einer Familie mit einer basketballspielenden Mutter und Schwester aufwuchs, fand er selbst erst verhältnismäßig spät Gefallen an der Sportart. Erst mit 13 begann seine Liebe zum Basketball.

Der erste, dem der Nachwuchsspieler damals ins Auge fiel, war sein späterer Mentor und Trainer Holger Geschwindner. Auch, wenn dieser bis heute felsenfest behauptet: „Ich habe ihn gar nicht entdeckt, er hat schon Basketball gespielt.“

1994, ein Jahr nach jener schicksalhaften Begegnung, begann Nowitzkis Laufbahn als Basketballer bei der DJK Würzburg in der zweiten Bundesliga. Auch während seiner Wehrpflicht gab der Power Forward und Center Spieler den Sport nicht auf. Insgesamt fünf Jahre blieb er seinem Verein treu, bevor er in die NBA wechselte. Sein Erstliga-Debüt gab er 1998 gegen Alba Berlin.

Insgesamt 20 Jahre Mavericks

Die Scouts der NBA waren allerdings schon viel früher auf den jungen Basketballer aufmerksam geworden. Wenig verwunderlich also, dass ihn die Milwaukee Bucks im Draft 1998 bereits an achter Stelle auswählten.

Im Rahmen eines zukunftsweisenden Trades wechselte er kurz darauf zu den Dallas Mavericks. 20 Jahre sollte er dem Klub treu bleiben, bei dem er auch nach offiziellem Karriereende noch Legenden-Status innehat.

Spitzenreiter der Liga-Historie

Im Laufe seiner aktiven Jahre sollte er zu einem der besten Spieler der Liga-Historie heranwachsen. Heute ist Nowitzki ein international gefeiertes Idol, selbst einige seiner berühmtesten Kollegen, allen voran Magic Johnson und Charles Barkley sprachen dem Würzburger bereits ihren Respekt aus.

Bei über 1.500 Spielen ging Nowitzki an den Start und ist damit einer der meist eingesetzten Spieler der NBA. Über 31.000 Punkte erzielte der Superstar für die Mavs, was ihn zu einem der sechs besten Korbjäger der Liga-Geschichte macht. Auch für die deutsche Nationalmannschaft stand Nowitzki auf dem Feld – ein Allroundtalent durch und durch.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.