Philadelphia 76ers geben Plan für neue Milliarden-Arena bekannt

James Harden

Wie das Franchise am Donnerstag offiziell bekanntgab, planen die Philadelphia 76ers eine neue Basketball-Arena im Wert von rund 1,3 Milliarden Dollar.

Bevor Harden und Co. jedoch ihre Sachen packen müssen, könnte es noch gut 10 Jahre dauern. Der Mietvertrag mit dem Wells Fargo Center, wo die Sixers derzeit das Parkett unsicher machen, läuft nämlich noch bis zur Saison 2031/32. Auch der Baubeginn wird wohl noch einige Jahre auf sich warten lassen. Der Plan jedoch steht bereits, wie Sixers-Präsident Tad Brown gegenüber ESPN erklärte:

„Wir glauben, das Beste für die Stadt, für unsere Fans und für unsere Organisation ist es, in einer State-of-the-Art-Arena in Downtown zu sein, das von unserer Besitzergruppe privat finanziert wird. Das wird eine komplett neue Umgebung schaffen, was diesem Teil der Stadt einen großartigen wirtschaftlichen Aufschwung geben wird. Wir denken, das ist eine Win-Win-Situation für die Stadt und die Organisation. Das ist ein großartiger Tag.“

Das neue Projekt: „76 Place Market East“

Demnach soll die neue Arena der 76ers im Fashion District in Downtown Philadelphia entstehen. Die Finanzierung des Projektes soll komplett privat geregelt werden. Für die Teambesitzer Josh Harris und David Blitzer geht damit ein lang geschmiedeter Plan in Erfüllung. Diese hegen nämlich schon länger die Absicht, eine neue Arena für Philly zu bauen, ihr letzter Plan, eine Halle am Penn’s Landing direkt am Delaware River zu bauen, scheiterte jedoch. Das neue Projekt trägt nun bereits den vorläufigen Namen „76 Place Market East“.

Und wer weiß, vielleicht würden den 76ers ein Ortswechsel tatsächlich guttun? Immerhin spielt das Team bereits seit 1996 im Wells Fargo Center im Süden der Stadt. Doch vor allem auch für die Fans könnte sich ein Umzug lohnen, da die neue Arena diesen auch nach Spielende eine bessere Erfahrung ermöglichen soll. Ob das NHL-Teams Philadelphia Flyers, die sich derzeit die Spielstädte mit den Sixers teilen, ebenfalls mit in die neue Spielstätte umziehen werden, ist derzeit noch nicht bekannt.

Foto: Getty Images / NBAE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.