NBA Draft 2020 erstmals virtuell

Ein Spieler dribbelt den Ball, sein Mitspieler stellt den Block

Der NBA Draft soll 2020 erstmals virtuell abgehalten werden. Wie der übertragende Sender ESPN bekannt gab, wird die Wahl der besten Nachwuchstalente am 18. November stattfinden. Das Event steigt somit erst fünf Monate nach dem ursprünglich angedachten Termin im Juni.

Im Rahmen des NBA-Draft dürfen die Teams die besten Nachwuchstalente in ihre Reihen wählen. Dabei ist es üblich, dass die schwächsten Mannschaften des vorangegangenen Jahres Anspruch auf die vielversprechendsten Youngsters erhalten. In der zugehörigen Lotterie hatten die Minnesota Timberwolves das Glück auf ihrer Seite. Ihnen steht daher der erste „Pick“ zu.

Live-Schalte zu den Nachwuchstalenten

Pressemitteilungen zufolge soll der Draft in den ESPN-Studios in Connecticut abgehalten werden. Die jungen Berufenen werden dabei erstmalig nicht anwesend sein. Sie sollen virtuell aus ihrem jeweiligen Zuhause zugeschaltet werden. Ihre Namen werden von Ligaboss Adam Silver und seinem Vertreter höchstpersönlich verlesen.

Ähnlich waren auch andere große Sportligen vorgegangen. Die NFL, NHL und MLB hatten ein ähnliches Verfahren gewählt.

Wer sind die Top-Picks 2020?

Einen klaren Nr.1-Pick scheint es dieses Jahr nicht zu geben. Unter Basketballkennern gelten aber Center James Wiseman und die beiden Guards LaMelo Ball und Anthony Edwards als die wahrscheinlichsten Top-Picks.

Ball ist gerade einmal 19 Jahre alt und stammt aus Südkalifornien. Ein wenig Spielerfahrung konnte er bisher in Australien und Litauen sammeln. Sein älterer Bruder Lonzo Ball spielt ebenfalls in der Profiliga für die New Orleans Pelicans.

Der gleichaltrige Anthony Edwards stand im College-Sport für die Georgia Bulldogs auf dem Parkett. Auf seiner Position als gewandter Shooting Guard will er bald für die ganz Großen Körbe sammeln.

Aber auch James Wiseman wird von den Experten hoch gehandelt. Der Big Man überzeugte zuletzt bei Spielen für die University of Memphis.

Welche Nachwuchsstars die Teams aus der Profiliga tatsächlich in ihre Mannschaft wählen werden bleibt spannend. Die jungen Ausnahmetalente sehen gegebenenfalls einer prestigeträchtigen Karriere entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.