NBA: die Highlight-Partien dieser Woche (Teil1)

Leere Ränge in der Basketballhalle

Rekordniederlage für die Clippers, auch kein Sieg für die Champions, dafür aber ein neuer Dreierrekord für die Milwaukee Bucks – ein äußerst turbulenter Start für die zweite NBA-Saisonwoche. Basketball-magazin hat für euch hier alle Highlights der bisherigen Spiele zusammengefasst.

Die Woche Begann gleich mit einem Paukenschlag: die Los Angeles Clippers mussten in einem ungleichen Zweikampf gegen die Dallas Mavericks die höchste Niederlage in der Geschichte der Liga hinnehmen.

Rekordniederlage für die Clippers

Mit sage und schreibe 51 Punkten Rückstand verließ das Team aus der Stadt der Engel am Ende mit 73:124 das Parkett. Sicherlich ein Stich ins Herz für viele Clippers Fans, so kurz nach der besinnlichen Feiertagszeit.

Von Anfang an schienen die bisher ungeschlagenen Clippers der Übermacht der Texaner nicht gewachsen zu sein. Zu allem Überfluss fehlte ihr Superstar Kawhi Leonard weiterhin aufgrund einer Gesichtsverletzung. Auf Seiten der Mavericks überragten hingegen mal wieder Doncic und auch Richardson.

Kein Sieg für die Champions

Die Los Angeles Lakers starteten mit einem hauchzarten 85:84-Vorsprung in die letzten Spielminuten, sahen sich dafür aber einem äußerst erbitterten Gegner gegenüber. Die Portland Trail Blazers wollten es in der Nacht zum Dienstag, den 29. Dezember, nämlich noch einmal wissen und schickten gleich drei überragende Champions ins Rennen gegen die Playoffs-Stars der vorangegangenen Saison.

Damian Lillard punktete erneut sehr gekonnt und entwickelte sich dementsprechend rasch dank 31 Zählern zum Topscorer der Begegnung. Ähnlich gut in Form zeigte sich auch Teamkollege C.J. McCollum, welcher ein Double-Double auflegte (20 Punkte, 11 Assists). Zu guter Letzt machte Trent Jr. den Lakers dann endgültig mit 107:115 den Garaus. Ihm glückten weitere 28 Korbversuche.

29 Distanzwürfe und 1 Rekord

In der Nacht zu heute gleich der nächste Hammer: die Milwaukee Bucks haben in der Partie gegen Miami Heat einen neuen Dreierrekord aufgestellt. Ganze 29 Distanzwürfe wurden in der 97:144-Partie versenkt. Das schlug den alten Rekord von 22 Punkten natürlich um Längen!

Ein weiterer Glückstreffer: die meisten Versuche von Downtown startete Team-Neuling Holiday. Sechs der Treffer gingen am Ende auf sein Konto. „An manchen Abenden sind die Basketball-Götter ein bisschen mehr bei dir“, resümierte auch Coach Mike Budenholzer zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.