Michael Jordan & Scottie Pippen: „The Unbeatabulls" – Die besten Duos der NBA #1

Michael Jordan & Scottie Pippen: „The Unbeatabulls" – Die besten Duos der NBA #1

„MJ“ und „Pip“, das klingt in den Ohren aller Basketballfans beinahe so wie „Asterix“ und „Obelix“ – zwei Namen, die einfach zusammengehören. In neun gemeinsamen Basketballjahren waren Jordan und Pippin insgesamt sechsmal Champions. Eine Quote, die für sich spricht und den beiden Spielern aus Chicago schließlich den passenden Spitznamen „The Unbeatabulls“ einbrachte.

Basketball-magazin.com ruft euch in diesem Artikel das „Dream Team“ aus vergangenen NBA-Tagen noch einmal in Erinnerung und beschreibt euch alle Glanzmomente.

Michael Jordan, der wohl erfolgreichste Basketballspieler aller Zeiten und Scottie Pippin, der Wind unter seinen Flügeln und Small Forward mit Legendenstatus – zwei Spieler, die wie füreinander geschaffen waren.

Ein doppelter „Three-Peat“

Von 1991 bis 1998 standen sie gemeinsam als die zwei tragenden Säulen der Chicago Bulls auf dem NBA-Parkett. „Hiss Airness“ und seinem kogenialen Partner gelang gleich zweimal, worüber viele Basketballstars nur ehrfürchtig zu flüstern wagen: „Three-Peat“, also drei Meisterschaftssiege in drei aufeinanderfolgenden Jahren. Ironischer Weise glückte ihnen dieses Kunststück in ihren ersten und ihren letzten drei gemeinsamen Spieljahren.

Eine dieser Begegnungen gilt für Fans dieses infernalen Duos aber als besonders legendär, da sie hinter ihrem Können auch eine Prise Humor und Hinterlist vermuten lässt. Die Rede ist vom ersten Spiel der 1997er Finals-Serie, in welchem die Chicago Bulls mit Utah Jazz aufeinandertrafen. Erstaunlicherweise stand der von vielen Fans antizipierte Sieg der Bulls dort nämlich lange Zeit auf Messers Schneide.

Wenige Sekunden vor dem Buzzer lautete die Zwischenbilanz unentschieden 82:82, doch Jazz hatte noch zwei Freiwürfe offen. Kein geringerer als Karl Malone, von allen nur „the Mailman“ genannt und beinahe so erfolgreich wie unser legendäres Paar, sollte sie abfeuern. Die gesamte Halle hielt den Atem an. Man hätte die berühmte Stecknadel fallen hören können.

Jordan verwandelt

Und in diese Stille hinein schallte es: „Karl, der Mailman stellt sonntags nicht zu.“ Malone schien zu zögern und viele meinen Pippin, von dem dieses zarte Stimmchen rührte, in sich hinein feixen gesehen zu haben.

Ob dieser Eindruck nun wahr war oder nicht: Utahs Schütze verfehlte sein Ziel, sogar zweimal. Daraufhin war Chicago wieder am Zug und Jordan verwandelte gekonnt die Vorlage, die Pippin ihm mit seinen gemurmelten Worten verschafft hatte. – Ein weiterer Sieg für die Bulls und ihre beiden Champions „MJ“ und „Pip“, bis heute ein legendäres Paar.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.