Mexico City kommt für Liga Expansion in Frage

Mexico

Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit und die Mexico City Capitanes konnten erstmals ein G-League-Spiel in der eigenen Heimat in der mexikanischen Hauptstadt spielen. Wie ein Vertreter der NBA in diesem Zusammenhang noch einmal bestätigte, steht die lateinamerikanische Stadt weiterhin auf der Liste von Städten, die für eine mögliche Expansion in Frage kommen.

Gleichzeitig nahm NBA Deputy Commissioner Mark Tatum gegenüber Marc J. Spears von Andscape dem Thema aber auch wieder etwas Wind aus den Segeln: „Expansion steht bei uns derzeit nicht auf der Agenda, aber wenn wir an diesen Punkt kommen, wo das ein Thema wird, dann werden wir auch die Option Mexico City in Betracht ziehen.“

Dies liegt laut dem NBA-Verantwortlichen wohl auch daran, dass sich die Einrichtungen vor Ort bereits jetzt auf NBA-Niveau befänden. Auch für die Sicherheit der Spieler sei Bestens gesorgt. Obwohl die Liga jedoch das letzte Mal vor bereits 18 Jahren expandierte – damals mit der Gründung der Charlotte Bobcats – sei es noch ein weiter Weg, bevor Mexico City tatsächlich in Betracht gezogen werden könne.

Seattle und Las Vegas sind ebenfalls Expansionskandidaten

Wie Spears noch einmal betonte, sei es am wahrscheinlichsten, dass im Falle einer tatsächlichen Expansion Seattle den Zuschlag bekommen könnte. Beinahe ebenso wahrscheinlich scheint mittlerweile auch Las Vegas, was unter anderem wohl daran liegt, dass der Ligastar LeBron James in der Preseason persönlich ankündete, bei der Einrichtung eines Standortes in der Sin City Besitzer des Franchises werden zu wollen. Mexico City hätte in einer Expansion-Debatte also durchaus Konkurrenz.

Vor Ort freute man sich am Sonntag jedoch zuerst einmal über das erste G-League-Spiel auf heimischem Pflaster. In der Vorsaison hatten die Capitanes ihre Spiele nämlich noch in Fort Worth/Texas austragen müssen, da Einschränkungen im Reiseverkehr aufgrund der Coronapandemie Austragungen in der eigenen Stadt unmöglich gemacht hatten. Aber wer weiß, vielleicht jubeln eines Tages auch NBA-Fans für ihr eigenes Team in der mexikanischen Hauptstadt?

Foto: qojoo / Adobe Stock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.