LeBron James überrascht mit Reaktion auf Greens Impf-Aussagen

Draymond Green und Lebron James diskutieren mit dem Schiedsrichter

Da sich der Star der Golden State Warriors, Andrew Wiggins, bisher einer Impfung gegen das Coronavirus verweigert hat, wird dieser in der bald anbrechenden neuen Saison nicht an den Heimspielen seines Teams teilnehmen können. Dies verbietet eine Regelung der Stadt San Francisco, welche seit dem 20.Aufust einen Impfnachweis für die Teilnahme an größeren Indoor-Events vorschreibt.

Interessanterweise erhielt Wiggins kürzlich hierfür jedoch Zuspruch von einigen NBA-Kollegen, darunter Teamkollege Draymond Green, welcher hierfür einen recht ungewöhnlichen Vergleich bemühte, sowie von der Liga-Legende LeBron James persönlich.

Damit der Spielbetrieb innerhalb der Liga in der kommenden Saison, so gut wie unter den gegebenen Umständen möglich, wieder zur Normalität zurückkehren kann, setzt die NBA auf möglichst viele geimpfte Spieler. Akteure wie Wiggins, welche eine Schutzimpfung verweigern, machen diesem Vorhaben jedoch einen Strich durch die Rechnung. Sorgt dies nun dafür, dass sich Spieler wie der 26-jährige Warriors-Star nun erheblicher Kritik von den eigenen Mannschaftsmitgleidern aussetzen müssen?

Obwohl man dies vielleicht annehmen könnte ist dies offenbar nicht der Fall: So sprang beispielsweise Teamkollege Draymond Green Wiggins kürzlich im Rahmen eines Medientags im Trainingslager der Warriors zur Seite, indem er einen ominös anmutenden Vergleich heranzog: „Das wäre so, als würde ich Andrew – von dem jeder weiß, dass er vor kurzem ein Kind bekommen hat, vor 5 Monaten oder so – sagen: ‚Yo, deine Frau liegt in den Wehen. Wie kannst du es wagen, das Team zu verlassen und dich um deine Frau zu kümmern?‘“

LeBron James pflichtete Green bei

Ferner unterstrich Green, dass jedem Spieler selbst die Entscheidung überlassen sei, was dieser mit seinem eigenen Körper zu tun und lassen pflege. „Ich glaube, es ist sehr politisch geworden“, kritisierte er zudem. Dass die Impfung gegen das Coronavirus so in den Fokus genommen werde, sei für ihn ebenso wenig plausibel, schließlich frage er seinen Teamkollegen auch nicht, „ob er eine Polio-Impfung bekommen hat. Warum sollte ich ihn also fragen, ob er gegen COVID geimpft ist?“

Nun hat vor Kurzem auch noch die Liga-Legende LeBron James zur Befeuerung dieser Diskussion beigetragen, indem er überraschenderweise ein Video von Greens Aussagen teilte und dazuschrieb: „Das hätte ich selbst nicht besser ausdrücken können.“

Nun, die Spekulation, dass James im Hintergrund damit beschäftigt sei, im Auftrag der NBA ein Werbevideo für die COVID-Impfung zu drehen, wäre damit dann wohl auch endgültig vom Tisch, wie SPORT1 trocken kommentierte.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.