Knicks traden Alec Burks und Nerlens Noel– und räumen damit den Weg für Jalen Brunson frei?

Alec Burks dribbelt sich gegen Kyrie Irving nach vorne

Die New York Knicks werden wohl Nerlens Noel und Alec Burks zu den Detroit Pistons abgeben. Mutmaßlich, um genügend Platz im Cap Space schaffen zu können, um den Mavs-Guard Jalen Brunson unter Vertrag nehmen zu können. Dies berichtete zumindest Adrian Wojnarowski von ESPN.

Gestern hatten wir mit euch in unserem Beitrag über den möglichen Trade von Gary Payton II noch darüber spekuliert, heute Morgen scheint es bereits Gewissheit zu sein: Jalen Brunson wird die Dallas Mavericks wohl gen New York verlassen.

Jedenfalls setzen die Knicks gerade alles daran, genügend verfügbaren Platz im Cap Space zu schaffen, um Brunson einen lukrativen Vertrag anbieten zu können. Durch den Trade von Noel und Burks sparen die Knicks auf jeden Fall schon einmal 19 Millionen Dollar an Gehältern ein. Unter dem Salary Cap ist nun angeblich genügend Platz, um Brunson einen großen Deal über rund 110 Millionen Dollar über vier Jahre anzubieten.

Klare Anzeichen für einen Wechsel?

Die Detroit Pistons erhielten für die Aufnahme der beiden Knicks-Spieler Noel und Burks zudem zwei zukünftige Zweitrundenpicks sowie 6 Millionen Dollar Cash. Es ist bereits das zweite Mal, dass sich die beiden Teams in dieser Offseason einig werden: Schon am Tag des Drafts hatten die New Yorker mit Kemba Walker, sowie dem frisch gedrafteten Center Jalen Duren unter anderem zwei Spieler zu den Pistons geschickt. Wojnarowski zufolge sind all diese Trades klare Anzeichen dafür, dass sich Brunson schon bald dem Team aus NYC anschließen wird.

Brunson wurde 2018 an 33. Stelle im Draft von den Dallas Mavericks ausgewählt. Der Point Guard spielte eine ausgezeichnete letzte Saison und legte im Schnitt 16,3 Punkte und 4,8 Assists auf. In der Serie gegen die Jazz glänzte er sogar mit 41 bzw. 31 Punkten. Die Mavs statteten Brunsons nun ausgelaufenen Rookie-Vertrag nicht etwa mit einer Team-Option aus, was den 25-Jährigen zum Unrestricted Free Agent macht. Die Mavs könnten hypothetisch zwar versuchen, das Angebot der Knicks zu überbieten, allerdings sollen sie nur einen Fünfjahresvertrag über 85 Millionen angeboten haben.

Titelbild: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.