BBL: die spannendsten Partien des 6. Spieltages (Teil 2)

BBL: die spannendsten Partien des 6. Spieltages (Teil 2)

Am Sonntag, den 13. Dezember sorgten die deutschen Basketball Erstligisten in den Partien des sechsten Spieltages wieder für ordentlich Spannung. Besonders heiß her ging es zwischen den Hamburg Towers und ratiopharm Ulm, sowie in der Begegnung Basketball Löwen Braunschweig vs. medi Bayreuth.

Pünktlich zum Nachmittagskaffee begaben sich die Teams ratiopharm Ulm und Hamburg Towers in Aufstellung. Die Norddeutschen starteten mit viel Power in die Partie gegen das Team aus Ulm: Nach kurzer Zeit waren die Türme mit 13:2 davongeprescht.

Erste Saisonniederlage für Hamburg Towers

Ihre sportlichen Kontrahenten ließen sich davon aber nur wenig beeindrucken und setzten bis zur ersten Viertelpause zum 25:20 nach. Ein ähnliches Spiel in den darauffolgenden zehn Minuten. Nachdem die Türme zunächst wieder 33:21 davongeprescht waren, verkürzten die Ulmer schon bald zum Halbzeit-Zwischenstand von 40:38.

Zurück aus den Kabinen begegneten sich die Teams dann wieder auf Augenhöhe. Infolge stand es am Ende des dritten Viertels mit 54:53 beinahe unentschieden. Diesmal waren es jedoch die Ulmer, die den kühleren Kopf bewahrten. Mit einem starken 13:1-Run preschten sie schon einmal in Richtung Zielgerade voran, bevor sie 73:69 den Sack gegen die Hanseaten zu machten.

Braunschweiger Löwen siegen gegen medi Bayreuth

Zur selben Zeit trafen die Basketball Löwen Braunschweig auf medi Bayreuth. Beide Teams waren gleich zu Beginn äußerst selbstbewusst auf dem Spielfeld unterwegs, sodass sich die Partie zu einem spritzigen Offensiv-Schlagabtausch entwickelte.

Bereits nach den ersten zehn Minuten stand es 27:25. Im zweiten Viertel ein ähnlich ausgeglichenes Bild, allerdings behalten die Löwen bis zur Halbzeit die Nase knapp 51:47 vorne.

Nach dem Pausentee glitt den Gästen zusehends die Kontrolle über ihre Verteidigung aus der Hand, was die Braunschweiger wiederum zu Offensiv-Attacken ermunterte (76:64, 30. Minute). Mit diesem Puffer zwischen sich und der Mannschaft aus Bayreuth entschieden die Hausherren die Partie souverän 90:79 für sich.

Ergebnisse

Am selben Tag mussten sich außerdem die JobStairs Gießen 46ers ein weiteres Mal in der angebrochenen Saison geschlagen geben. Mit 71:93 unterlagen sie dem FC Bayern München. Meister Alba Berlin siegte wiederum gekonnt 82:70 gegen Herausforderer Brose Bamberg.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.