Würzburg vs. Ulm: Das Duell der direkten Tabellennachbarn

Würzburg Baskets Logo

Pünktlich zum Wochenende wartet heute Abend um 20:30 Uhr eine besonders spannende Partie auf alle deutschen Basketballfans: Die Würzburg Baskets treffen daheim auf Ratiopharm Ulm und damit auf ihre direkten Tabellennachbarn. Es geht um wichtige Punkte im Kampf um die Playoffplätze in diesem Duell des Tabellenachten gegen den -neunten.

Die Gastgeber aus Würzburg liegen derzeit haarscharf mit einer Bilanz von 11-10 Siegen (vs. 10-10 auf Seiten der Ulmer) in der Tabelle in Front (8. Platz). Ein Vorsprung, den es unbedingt zu halten, wenn nicht sogar idealerweise noch auszubauen gilt, nun da sich die Saison langsam aber sicher ihrem Endspurt nähert. Die Ulmer hingegen könnten sich heute Abend zumindest den Vorteil im direkten Vergleich sichern.

Ein wichtiges Spiel, in dessen Vorbereitung viel Zeit gesteckt werden sollte, wie man auch auf der offiziellen Ligawebsite mahnt. Die kürzliche WM-Qualifikation machte den Ulmern jedoch zuletzt einen Strich durch die Rechnung, da in ihrem Aufgebot gleich fünf Nationalspieler ihren Landespflichten folgen und damit für den Bundesligisten aussetzen mussten: Karim Jallow trat natürlich für Deutschland an, Yago dos Santos und Bruno Caboclo gingen für Brasilien an den Start, Juan Nunez ging für Spanien auf Korbjagd und Fedor Zugic folgte seinen Pflichten für Montenegro.

Center Bruno Caboclo und Spielmacher Yago dos Santos sind es auch, die im Aufgebot der Ulmer regelmäßig eine wichtige Rolle einnehmen. Caboclo, der ironischerweise ausgerechnet im Hinspiel gegen Würzburg seine BBL-Premiere feierte, legte zuletzt im Schnitt 15,7 Punkte pro Partie auf. Dos Santos gelingen zudem durchschnittlich 13,2 Zähler und 5,1 Assists. Auch Karim Jallow (11,6 Punkte) kommt im Durchschnitt auf zweistellige Werte.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?

Um diese Stärke der gegnerischen Nationalspieler weiß natürlich auch der Baskets Head Coach Sasa Filipovski: „Sie haben eine sehr starke Mannschaft mit vielen sehr erfahrenen Spielern wie Thomas Klepeisz und Brandon Paul. Juan Nunez, Karim Jallow und die beiden Brasilianer haben in der WM-Qualifikation stark gespielt. Wir müssen uns auf uns und unsere Stärken konzentrieren, und dann kommt es auf die Tagesform an. […] Ich erwarte ein sehr physisches und hartes Spiel. Wir werden wie immer kämpfen und alles geben, um das Spiel vor unseren Fans zu gewinnen.“

Foto: Würzburg Baskets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.