Unvergessliche NBA-Momente #1: Steven Adams auf Rettungsmission

Unvergessliche NBA-Momente #1: Steven Adams auf Rettungsmission

Am 14. Dezember 2018 trafen in der 2018/19er NBA-Saison die Ligakontrahenten Oklahoma City Thunder und Denver Nuggets aufeinander. In dem heiß umkämpften Match kam es bei einem riskanten Foul von Nuggets-Spieler Mason Plumlee gegen den gegnerischen Steven Adams zu einer Beinahe-Katastrophe.

In Pandemiezeiten ist trotz aller Abstandsbeschränkungen nichts so wichtig wie ein gutes Miteinander. Allen Basketball-Fans da draußen können oft auch die eigenen Sportidole ein echtes Vorbild sein.

Der gebürtige Neuseeländer Steven Adams machte mit seiner starken Performance in jenem legendären Duell jedenfalls noch einmal vor, wie echtes Sportsmanship aussieht. Mit den letzten ablaufenden Spielminuten des vierten Viertels auf der Uhr, setzte der „Kiwi-Spieler“, wie ihn das Internet liebevoll getauft hat, zu einem offenen Lay-up auf den gegnerischen Korb an.

Einfache Punkte, die die mit 84:90 zurückliegenden Mannen von OKC auch gut hätten gebrauchen können. Um diesen einfachen Shot jedoch zu verhindern, schaltete sich der gegnerische Verteidiger Plumlee ein, gewillt, den Korb im Sprung zu verhindern.

Kiwi eilt zur Rettung

Das Problem an der Sache: Plumlee verschätzte sich und sprang zu früh ab. Mit dem Knie voran rasselte er in die Schulter des geistesgegenwärtigen Adams. Als der gescheiterte Forward daraufhin über dessen Rücken hinweg wie Ikarus vom Himmel zu regnen drohte, packte der hünenhafte Neuseeländer beherzt zu.

Mit seinem Eingreifen bewahrte der OKC-Center den Gestürzten wahrscheinlich vor einem bösen Sturz auf den Hallenboden. So abgefangen konnte sich Plumlee schnell wieder berappeln. Nach einer kurzen fachmännischen Untersuchung wurde glücklicherweise auch klar, dass er sich nicht schwerer verletzt hatte.

Ein sportliches Vorbild

Am Ende musste sich das Team des Retters mit 98:109 leider geschlagen geben. Dennoch ist aber sicher, dass Adams an diesem Abend das Spielfeld als Sieger der Herzen und als gutes Vorbild für alle Zuschauern an den Bildschirmen verlassen hat. Der Center hat einmal mehr bewiesen: So hart jeder Korb im Basketball auch umkämpft ist, sollte man seine Gegner niemals als wirkliche Feinde betrachten – Es war ein Moment waschechten Sportsgeistes.

Titelbild: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.