Spielerprofil #10: Luka Doncic

Spielerprofil #10: Luka Doncic

Luka Doncic gilt momentan als eines der vielversprechendsten Nachwuchstalente der NBA und als größter Basketballstar Europas. Der Spieler slowenischer Herkunft, welcher seit 2018 für die Dallas Mavericks auf dem Platz steht, erobert derzeit die Herzen sämtlicher Sportfans im Sturm.

Lässig bricht er einen Rekord nach dem nächsten und zählt mit gerade einmal 21 Jahren zu den erfolgreichsten Spielern der Profiliga. Wie es der junge Point Guard bis an die Spitze geschafft hat, verrät euch basketball-magazin.com in diesem Artikel.

Jüngster Spieler der Klubgeschichte überragt

Durch seinen Vater, Saša Doncic, welcher seinerzeit selbst Profibasketball spielte, fand der junge Luka bereits früh seine Liebe zu diesem Sport. Erste Erfahrungen konnte er hierbei ab 2010 bei KK Union Olimpija sammeln. Mit gerade einmal 12 Jahren wurde Doncic im Februar 2012 zu den ersten Einladungsturnieren der U-14-Mannschaft des Spitzenklubs Real Madrid eingeladen. Im Sommer desselben Jahres wechselte er daraufhin endgültig in die spanische Hauptstadt.

Drei Jahre später debütierte der junge Basketballer im A-Kader der Mannschaft. Mit gerade einmal 16 Jahren und zwei Monaten wurde er somit zum jüngsten Spieler in der Geschichte des Klubs. Auch in den folgenden Jahren sammelte Doncic immer wieder Rekorde für seine Höchstleistungen als jüngster Spieler. Das Highlight dieser Serie war sein Sieg mit Real Madrid in der EuroLeague 2017/18, infolge dessen er – erneut als jüngster Spieler –  zum besten Spieler gekürt wurde.

Einer, der sogar MJs Rekorde bricht

Dieses Ausnahmetalent machte auch die Talentscouts in der „besten Liga der Welt“ auf sich aufmerksam und wurde folglich im NBA-Draft 2018 bereits an dritter Stelle von den Atlanta Hawks in ihr Team gewählt. Noch am selben Abend wechselte der heute 21-Jährige jedoch nach Texas zu den Dallas Mavericks, für die er noch heute auf dem Parkett steht.

Es begann eine bahnbrechende Erfolgsgeschichte: Am Ende seiner ersten Saison 2018/19 zeichnete man Doncic beispielsweise als besten Rookie des Jahres aus. Im November des darauffolgenden Jahres gelang es Doncic sogar durchschnittlich ein Triple-Double aufzulegen (32,4 Punkte, 10,3 Rebounds und  10,4 Assists). Diese Meisterleistung war vorher ausschließlich Oscar Robertson und Russell Westbrook gelungen.

In der momentan laufenden Saison zeigt sich außerdem, dass auch die Rekorde von Liga-Legende Michael Jordan nicht vor dem aufstrebenden Star sicher sind. Von Luka Doncic hat die Basketballnation wohl noch viel zu erwarten.

Titelbild: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.