NBA: Was ist die Story hinter „the logo“? (Teil 1)

NBA: Was ist die Story hinter „the logo“? (Teil 1)

Die weiße Silhouette eines linkshändig dribbelnden Basketballspielers auf rotem und weißem Grund dient nun bereits seit 1969 als das offizielle Logo der Nordamerikanischen Profibasketball Liga (NBA). Dabei wissen viele der heutigen Sportfans gar nicht mehr, dass das Emblem nicht einfach nur der Feder eines geschickten Grafikdesigners entsprungen ist, sondern tatsächlich von einer wahren Liga-Legende inspiriert ist.

In diesem Artikel von basketball-magazin nehmen wir euch mit auf eine kurze Reise durch die Zeit, zurück zu den Anfängen der berühmten Sportvereinigung und deren entscheidendsten Wegbereitern.

Als man Alan Siegel, Gründer der Branding Firma Siegel+Gale, Ende der 60er Jahre damit beauftragte, ein neues Logo für die aufstrebende Basketball Liga NBA zu ersinnen, stand diese tatsächlich gerade an einem wichtigen Scheidepunkt ihrer Geschichte.

Während die NBA nämlich heutzutage unumstritten die größte und wichtigste Liga in Nordamerika – manch einer würde vielleicht sogar sagen: „die beste Liga der Welt“ – ist, stand sie damals in direktem Konkurrenzkampf mit einer Weiteren. Die ABA (American Basketball Association) drohte der aufstrebenden nationalen Sensation nämlich tatsächlich den Rang abzulaufen.

Doch es sollte nur Platz für eine große Sportliga geben und die Last, diesen Machtkampf zu entscheiden, wog nun schwer auf den Schultern des auserkorenen Siegels.

Superstar Jerry West wird zur Design-Vorlage

Auf der Suche nach Inspiration blätterte sich Siegel, wie man sich unter Basketballfans erzählt, durch abertausende Seiten des Sport magazines – vergebens. Doch dann, in einer vom Schicksal umwaberten Stunde entdeckte er es: ein Foto der damaligen Lakers Ikone Jerry West.

Dieser Schnappschuss, in einer hitzigen Sekunde auf dem Spielfeld festgehalten, sollte schließlich all das verkörpern, was Siegel durch das neue Logo zum Ausdruck bringen wollte. Die flüssigen Bewegungen der Spieler in dem schnelllebigen Sport auf dem Court schienen in Wests Spiel eingefangen zu sein – ein perfektes Motiv. Die Idee dahinter war simpel: Obwohl auch im Basketball, wie in vielen anderen Mannschaftssportarten, das Spielfeld von zahlreichen Athleten bevölkert wird, so wird doch kaum ein Sport so sehr von einzelnen Superstars und Ikonen geprägt. Jerry West, auch „the Clutch“ genannt, war unverkennbar einer von ihnen.

Titelbild: Fotokon – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.