NBA: Superstars gegen die Austragung des All-Star Games

NBA: Superstars gegen die Austragung des All-Star Games

Nachdem kürzlich bekannt gegeben wurde, dass die Austragung des alljährlichen NBA All-Star Games trotz früherer Aussagen der Liga und ihrer Spielergewerkschaft nun doch stattfinden soll, werden in den Reihen Basketball-Stars bereits einige Gegenstimmen laut.

LeBron James, welcher zuerst seinem Unmut über das Fan-Event Luft gemacht hatte, haben sich nun auch einige andere Spitzenspieler wie beispielsweise Kawhi Leonard, James Harden und Giannis Antetokounmpo angeschlossen. Allesamt halten sie die Durchführung der Veranstaltung während der Pandemie für zu risikoreich für die beteiligten Akteure.

NBA-Ikone und MVP der Los Angeles Lakers, LeBron James, hatte sich vor kurzem als erster kritisch gegenüber dem geplanten All-Star Wochenende geäußert. Jenes war für den 7. März in Atlanta angedacht worden und hatte zunächst nicht nur Unterstützung von der Liga, sondern auch von der Spielergewerkschaft erhalten.

LeBron James gibt als erster Contra

Deren Kopf, Chris Paul, welcher seinerseits momentan für die Phoenix Suns auf dem Parkett steht, war sogar großer Befürworter der Aktion, da im Rahmen der Aktion Spenden für Charity-Projekte gesammelt werden sollten.

Dementgegen steht nun James, welcher sich nach dem 114:93-Sieg seiner Lakers gegen die Denver Nuggets missmutig über die Festivitäten äußerte. „Ich werde physisch da sein, aber nicht mental“, lautete das Statement des Champions. Demnach kritisiert der Star wohl nicht nur die für die Spieler so ausfallende geplante Pause zwischen dem 5. und 10. März, sondern auch das hohe Infektionsrisiko.

James Harden gegen LeBron James
(Bild: AFP)

Leonard, Antetokounmpo und Harden schließen sich an

Diesem Urteil haben sich nun bereits mehrere seiner Liga-Kollegen, allen voran Stadtrivale Kawhi Leonard (L.A. Clippers) angeschlossen. Dieser kritisiert das All-Star Event als bloße Profitmacherei und zweifelt an der Priorisierung der NBA-Verantwortlichen: „Da steht Geld auf dem Spiel. Es ist eine weitere Möglichkeit, Geld zu machen. Da wird Geld über die Gesundheit der Spieler gesetzt.“

Dem pflichtete schließlich auch Giannis Antetokounmpo (Milwaukee Bucks) bei: „Wir folgen alle dem ‘Big Dog’“, meint der Greek Freak und spielt dabei auf eingangs erwähnten LeBron James an, „Der ‘Big Dog’ sagt, dass er null Begeisterung und null Energie für das All-Star Game hat, und mir geht es ganz ähnlich.“

Viele Spieler hatten sich in dem durch die Pandemie ohnehin schon stark verkürzten Spielplan eine Pause gewünscht, um ihre Familien zu besuchen. „Es ist sehr kraftraubend, so viele Spiele in einer Woche zu spielen. Die Pause sollten wir zum Entspannen nutzen“, äußerte sich dementsprechend auch das neue Brooklyn Nets Teammitglied, James Harden.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.