Karriere-Booster in dieser NBA-Woche (Teil 1)

Der Ball landet im Korb

Die neue NBA-Woche startete mit einem echten Karriere-Aufschwung für den deutschen Lakers-Frischling Dennis Schröder und den Rookie der Hornets, LaMelo Ball. Ersterer wusste sich gekonnt in der verletzungsbedingten Abwesenheit von Schlüsselspieler Anthony Davis in Szene zu setzen. Ball hingegen netzte sich zu einem neuen Dreier-Karrierebestwert.

Die ersten Spiele der neuen NBA-Woche hatten es gleich so richtig in sich: So standen sich beispielsweise die Champions des Vorjahres, die Los Angeles Lakers, und Oklahoma City Thunder gegenüber. Zwischen den beiden Teams entbrannte besonders in der ersten Hälfte ein erbitterter, aber ebenso ausgeglichener Zweikampf.

Schröder brilliert im Overtime-Krimi

Die Lakers, welche aufgrund einer Verletzung an der Achillessehne auf einen ihrer Superstars, Anthony Davis, verzichten mussten, konnten sich am Ende glücklich schätzen einen Ex-OKC-Star in ihren Reihen zu wissen. Dennis Schröder, welcher 2020 aus Oklahoma in die Stadt der Engel gewechselt war, ersetzte den ausgefallenen Davis nämlich mehr als gekonnt und netzte fabelhafte 19 Punkte, 7 Rebounds und 5 Assists ein.

Das Spiel musste am Ende sogar in die Verlängerung gehen, um zwischen den beiden ausgeglichenen Mannschaften einen Sieger zu ermitteln. Siegreich waren am Ende die Mannen von Superstar LeBron James, die einen 119:112-Triumpf gegen OKC einfuhren.

Erneutes Career-High von LaMelo Ball

Obwohl er bisher nur wenig Zeit hatte, sich auf dem Parkett der „besten Liga der Welt“ einzugewöhnen, ist der Charlotte Hornets Rookie LaMelo Ball momentan einfach nicht zu stoppen. Nachdem er im letzten Spiel gegen Utah Jazz bereits phänomenale 34 Punkte für die Hornissen durch die Reuse geworfen hat, sieht es nicht so aus, als würde sich das Nachwuchstalent in nächster Zeit eine Pause gönnen.

Den nächsten Rekord hat Ball jedenfalls gleich in der 119:94-Partie gegen die Houston Rockets eingetütet. Bereits nach der ersten Hälfte konnte er nämlich ein neues Career-High in Sachen Dreierquote (5/7) sein Eigen nennen. Am Ende gelang ihm ein schönes Basketball-Gesamtpaket von 24 Punkten (7/18 FG, 7/12 Dreier), 10 Assists und 7 Rebounds.

Curry führt die Warriors zu einem Blowout-Sieg gegen San Antonio

Einen Abend zuvor hatten die San Antonio Spurs noch über Stephen Curry und die Golden State Warriors triumphiert, einen Tag später folgte nun prompt die Revanche für dieses blaue Auge.

Der feurige Guard netzte erneut mit hoher Schlagzahl, versenkte schlussendlich 32 Punkte und sorgte damit bereits im dritten Viertel für die Vorentscheidung. Der Rest der Warriors machte daraufhin den Sack zu, sodass sich San Antonio am Ende mit 91:114 geschlagen geben musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.