NBA-Playoffs: Schlechter Wochenstart für Mavericks und Lakers

Ein Basketball liegt auf dem Hallenboden

Was für ein Negativstart in diese neue Woche: Die Mavericks konnten ohne Luka Doncic in Topform nicht gegen die L.A. Clippers bestehen, Die Philadelphia 76ers müssen um ihren Starspieler, Joel Embiid, bangen und die Los Angeles Lakers könnten noch diese Woche aus den Playoffs ausscheiden.

Es war eine bittere Pille, die alle Mavericks-Fans am vergangenen Montag zu schlucken hatten: In Spiel vier der ersten Playoff-Begegnung zwischen den Dallas Mavericks und den L.A. Lakers machte leider keiner der Profisportler eine sonderlich gute Figur.

Allen voran Starspieler Luka Doncic waren die Strapazen nach seiner kürzlich erlittenen Rückenverletzung anzusehen. Folglich blieb seine Leistung mit nur 19 Punkten, sowie sechs Rebounds und Assists im Vergleich zu seinen sonstigen Performances recht blass.

Mavericks gehen gegen die Clippers unter

Teamkollege Kristaps Porzingis lieferte mit 18 Punkten zwar eine deutlich bessere Show ab, als noch im dritten Spiel, hätte, um seinem verletzten Kapitän zu helfen, aber deutlich mehr Einsatz zeigen müssen. Einigermaßen besorgniserregend war auch das Spiel des deutschen Spielers Maxi Kleber, welcher mit -25 das schlechteste Plus/Minus des ganzen Teams ablieferte und völlig punktlos blieb.

Wenig überraschend hatten die Clippers so ein leichtes Spiel und schlugen die Mavs mit 106:81. Die Serie ist damit ausgeglichen. Spiel fünf steigt am 3. Juni.

Washington Wizards wehren sich gegen den Untergang

Die Washington Wizards sind im vierten Spiel der Serie gegen die Philadelphia 76ers gerade noch einmal ungeschoren davongekommen und konnten somit den Sweep haarscharf noch verhindern. Nach dem 122:114-Erfolg steht es in der Serie insgesamt nun 1-3.

Während sich die Wizards über ihren Erfolg freuen dürfen, bangen die Sixers und ihre Fans derweil um ihren Superstar Joel Embiid. Der Big Man gab in Spiel vier zwar wie gewohnt von Beginn an den Ton auf dem Parkett an, musste jedoch nach nur zehn Minuten wieder das Feld verlassen und klagte über Knieschmerzen. Ein MRT soll nun klären, ob der Center Philly nun für längere Zeit fehlen wird.

Die Los Angeles Lakers stehen nach Spiel 5 am Abgrund

In der Nacht zum Mittwoch geriet das nächste erfolgsversprechende Team, die Los Angeles Lakers, in der Paarung mit den Phoenix Suns in Bedrängnis. Nachdem Anthony Davis als wichtiger Bestandteil des Star-Duos bereits im Vorfeld ausgefallen war, hatten die Champions aus dem Vorjahr einen schweren Kampf zu kämpfen. 

„Was für ein Debakel“, schreibt so auch SPOX, „die Lakers stehen vor dem aus!“ Tatsächlich sieht es momentan gar nicht gut aus für die zweite Crew aus der Stadt der Engel, die nach der 85:115-Niederlage nun 2:3 in der Serie hinten liegt. Nur ein weiterer Sieg der Suns würde bedeuten, dass das Team um den „King“, LeBron James, frühzeitig in den Playoffs seine Koffer packen muss. Die Entscheidung könnte bereits am Freitag fallen. 

Titelbild: Augustas Cetkauskas – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.