NBA: Michael Jordan lobt Rookie LaMelo Ball

NBA: Michael Jordan lobt Rookie LaMelo Ball

Wenn einem „His Airness“ Michael Jordan persönlich verbal auf die Schulter klopft, dann hat man als Basketballspieler schon vieles erreicht. Dieses größte Lob wurde zum Abschluss der ersten Saisonhälfte nun dem Charlotte Hornets Rookie LaMelo Ball zuteil.

Der gerade einmal 19-jährige Spieler wird von vielen Experten als der vielversprechendste Kandidat für den Titel „Rookie of the Year“ gehandelt und hat sich nun offenbar auch noch die Gunst einer der größten Basketball-Legenden jemals gesichert.

Jordan: „Erwartungen übertroffen“

„Ich denke, Melo hat sich so früh in seiner Karriere besser an das NBA-Spiel angepasst, als es irgendjemand von uns gedacht hätte“, führte Jordan so unter anderem gegenüber Steve Reed von der Associated Press aus. „Er hat bisher in dieser Saison unsere Erwartungen übertroffen.“

Micheal Jordan ist nicht nur selbst ein weltberühmter Basketballstar, sondern auch momentaner Besitzer der Charlotte Hornets. Seit Ball Ende letzten Jahres im Zuge des Drafts also in „seine“ Mannshaft wechselte, beobachtet der GOAT den Nr.3-Pick mit Argusaugen.

Ball überzeugt als „Rookie des Monats“

Obwohl der junge Spieler mit einigen anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen hatte, scheint er den Test der Bulls-Legende nun aber bestanden haben und begeistert neben ihm auch den Rest der Basketballnation.

Kürzlich sogar zum Starter berufen, überzeugte der Rookie nämlich mit durchschnittlich 20,7 Punkten, 6,7 Assists und 6,2 Rebounds pro Partie und hat neben seinen Qualitäten als Passgeber wohl auch an seinem Wurf gearbeitet. 46,4 Prozent aus dem Feld und 44,9 Prozent seiner Distanzwürfe hat der Rookie in Zahlen ausgedrückt dabei im Netz versenkt.

Das Talent des Hornets-Sprössling blieb aber auch in weiteren Kreisen der Profiliga nicht unbemerkt. Sowie zuvor bereits im Januar, wurde Ball auch im Februar von der Liga als „Rookie des Monats“ der Eastern Conference ausgezeichnet. Im Westen krönte man den Nachwuchs-Guard der Kings, Tyrese Haliburton.

Ball boostet nebenbei auch das Image der Hornets

Während der momentanen All-Star-Pause rangieren seine Hornets übrigens gerade auf Platz sieben der Eastern Conference. Der Rummel, der den Hornissen dank einiger mutiger Ballaktionen des quirligen Balls zu Teil wird, tut dem Team in den Augen der Fans sogar zusätzlich gut – ein zusätzlicher Bonuspunkt für den Nachwuchsspieler.

„Unser Ziel ist es, einen Gewinner aufzubauen und dass Free Agents auf uns schauen, so wie es Gordon Hayward in der Offseason getan hat“, sagt so auch Jordan. „Es geht dabei nicht nur um LaMelo. Es geht um eine Gruppe von jungen, talentierten Spielern, unseren Coaching Staff und die gesamte Hornets-Organisation. All diese Faktoren, und die Tatsache, dass Charlotte eine großartige Stadt ist, werden uns zu einer Destination machen.“

Titelbild: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.