Trotz Verletzungspause: Nationalspieler Paul Zipser verlängert bei FC Bayern München

Trotz Verletzungspause: Nationalspieler Paul Zipser verlängert bei FC Bayern München

Es ist entscheiden: Pauli bleibt! Nach einer erfolgreichen Saison auf der Position des Small Forwards im Team des FCB, welche aufgrund eines Gehirntumors unglücklicherweise ein verfrühtes Ende nahm, hat sich Fan-Liebling Paul Zipser nun entschieden, sein Arrangement mit den Münchner Basketball Bundesligisten um drei weitere Jahre zu verlängern.

Nicht nur sein Team vermisste den Flügelspieler während des diesjährigen BBL-Finals gegen Alba Berlin schmerzlich, auch die Fans sorgten sich um Zipser, welcher sich Anfang Juni nach einer Gehirnblutung einer Operation unterziehen musste.

Obwohl momentan noch nicht feststeht, wann der 27-Jährige wieder auf den Court zurückkehren wird, sieht der Forward seine Zukunft im Basketball bereits klar vor sich: „Ich fühle mich sehr wohl in München und im Verein, der mich auch jetzt wieder super unterstützt“, verkündete Zipser, welcher vor gut drei Wochen mit der Reha begann.

Spielpause nach Gehirnblutung

Auch mit Geschäftsführer Marko Pesic und Sportdirektor Daniele Baiesi war die Verlängerung des Nationalspielers bereits abgesprochen gewesen und man sah gemeinsam dem Tag der Vertragsunterzeichnung entgegen. Doch dann, am Morgen des ersten Endspiels gegen Alba Berlin (1:3), musste sich der ehemalige NBA-Profi einen gutartigen Tumor entfernen lassen. Die Sorge um das Teammitglied verdrängte bis auf weiteres etwaige Geschäftsgespräche.

„Wir schätzen Paul als gereiften Spieler, der großen Anteil an unserer erfolgreichen Saison hatte. Doch genauso wichtig ist er uns als Mensch und deshalb wünschen wir uns nichts mehr, als dass er seinen Genesungsprozess in aller Ruhe fortsetzt“, gab der Bayern-Geschäftsführer zu Protokoll.

Zipser ist der beliebteste Spieler der Saison

Unter Spitzentrainer Andrea Trinchieri entwickelte sich Zipser diese Saison zum Leistungsträger in München und glänzte auch in der EuroLeague mit seinem hohen Basketball-IQ. Im Playoff-Halbfinale versenkte er schließlich beeindruckende 57,1 Prozent seiner Dreier, bevor seine Saison ein unerwartetes Ende nahm.

Ungeachtet seines Ausfalles in den Finalspielen, wählten ihn auch die Fans im Anschluss an die Saison zum beliebtesten Spieler („Pascal Roller Award“). Nun erwarten natürlich alle sehnsüchtig die Wiederkehr des FCB-Lieblings.

Zipser will „so schnell wie möglich zur alten Stärke“

Aus der Reha sandte Zipser allen FCB-Fans nun schon einmal ein paar aufmunternde Worte: „Jeder Tag, jeder Schritt wurde und wird optimal gestaltet, dafür bin ich dem Verein grenzenlos dankbar. Wir hatten uns ja schon vor den Playoffs geeinigt und jetzt während der Reha gibt es sowieso keinen besseren Platz auf der Welt für mich als hier beim FC Bayern.

Ich werde versuchen, so schnell wie möglich zur alten Stärke zu kommen. Wir haben mit dem Team vergangene Saison schon Großes geleistet und wollen nun noch einen draufsetzen und endlich wieder die Meisterschaft gewinnen. Das gilt auch für mich, denn 2014 hatte ich ja nur Kurzeinsätze – ich möchte diesen Titel endlich richtig in München feiern.“

Titelbild: FC Bayern München

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.