Patrick Heckmann unterschreibt Einjahresvertrag bei Brose Bamberg

Patrick Heckmann unterschreibt Einjahresvertrag bei Brose Bamberg

Nach zwei Jahren beim Ligakonkurrenten ratiopharm Ulm kehrt BBL-Star Patrick Heckmann wieder zu Brose Bamberg zurück. Bereits von 2015 bis 2019 war Heckmann dort aktiv gewesen und hatte in dieser Zeit zwei Meisterschaftstitel und zwei Pokalsiege einfahren können.

Auch in Ulm hatte der Small Forward starke Leistungen gezeigt. Er kommt auf insgesamt 66 nationale und 18 internationale Einsätze. Der 29-Jährige ist somit bereits das siebte deutsche Mitglied der bisher offiziell bestätigten Spielaufstellung Bambergs für die kommende Saison.

Der Anpfiff für die neue BBL-Saison eilt mit großen Schritten heran und Bambergs Cheftrainer Johan Roijakkers freut sich über die Verpflichtung dieses „stimmigen Gesamtpakets“. Tatsächlich, in der vorangegangenen Saison erreichte Heckmann durchschnittlich 4,8 Punkte und 2,3 Rebounds im orangenen Dress und konnte seine Effektivität als Spieler im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessern.

„Er kennt die BBL, die Champions League und – das Wichtigste – die Stadt und den Verein. Er bringt uns eine Menge Erfahrung und wird uns auf und abseits des Parketts sehr weiterhelfen“, gibt sich Roijakkers zuversichtlich. „Wir wollten zwei deutsche Spieler auf den größeren Positionen, die haben wir jetzt“.

Heckmann war bereits in der NCAA erfolgreich  

Auch in Übersee hat der erfahrene Flügelspieler bereits sein Können unter Beweis stellen können: Bereits in der Saison 2008/2009 unterstützte er das Team der Cheyenne Mountain Highschool in Colorado Springs, wo er im selben Jahr auch seinen Abschluss machte. Nach einem kurzen aber erfolgreichen Abstecher in die deutsche NBBL (MVP 2010), kehrte er wiederum in die USA zurück.

Dort wusste er sich daraufhin in der amerikanischen Collegeliga NCAA im Team des Boston College in Chestnut Hill (Massachusetts) erfolgreich einzubringen und vermochte es außerdem, dort einen persönlichen Liga-Rekord von 32 Punkten aufzustellen.

Heckmann: „Ich freue mich, zurück zu sein“

Nach seinem Collegeabschluss kehrte er nach Deutschland zurück, wo er ein Engagement bei Brose Bamberg annahm, zu denen er, nach einem kurzen Intermezzo in Ulm in den vergangenen zwei Spielzeiten, nun auch wieder zurückkehren wird.

„Ich freue mich, wieder zurück zu sein“, gab Heckmann selbst über seine Rückkehr zu Protokoll, „Die Gespräche mit Johan waren gut, er hat mir eine klare Vorstellung darüber gegeben, was er von mir erwartet. Durch meine Erfahrung will ich nicht nur auf dem Platz Verantwortung übernehmen, sondern auch den jungen Spielern Vorbild sein. Fakt ist: Brose ist nach wie vor eine der deutschen Top-Adressen. Ich will mit dafür sorgen, dass der Erfolg wieder zurückkommt.“

Titelbild: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.