Michael Jordan: Die Legende und das spektakuläre Rookie-Jahr

Nahaufnahme von Michael Jordan

Dank jahrelangem Fleiß hatte es Micheal Jordan 1984 endlich geschafft und war im NBA-Draft von den Chicago Bulls an insgesamt dritter Stelle ausgewählt worden. Zeit zum Ausruhen hatte der NBA-Neuling jedoch keinesfalls, denn der GOAT verlebte eines der spektakulärsten Rookie-Jahre der Liga-Geschichte.

Selbst nach all der Aufregung welche der junge Basketballstar rund um das Auswahlverfahren der Nachwuchstalente erlebt haben muss, gönnte man dem jungen Jordan keine Pause. Stattdessen ließ man dem Bulls-Rookie eine ganz besondere Ehre zu Teil werden: Obwohl er NBA-technisch gesehen noch ein blutiger Anfänger war, lud man den damals 22-Jährigen bereits zum All-Star Game ein – innerhalb der Liga eine sehr außergewöhnliche Ehrung für einen so jungen Spieler.

Doch viel mehr noch: der Rookie durfte sich sogar als Starter mit den Besten der NBA messen. Auf seine Liga-Kollegen wirkte das große Brimborium, welches um den Neuling gemacht wurde, jedoch einigermaßen befremdlich. Folglich zeigten ihm die Stars der Eastern Conference, darunter auch Isiah Thomas, die kalte Schulter.

Doch wie bereits bei dem Vorfall mit seiner High School Mannschaft, welchen wir euch in Teil eins dieser Serie vorgestellt haben, ließ sich Jordan durch diesen Widerstand keineswegs beirren. Im Gegenteil: die Skepsis, die ihm die anderen Stars aufgrund seines jungen Alters entgegenbrachten, beflügelte den späteren GOAT nur umso mehr.

Bis heute ungeknackt: Jordans Playoff-Rekord

Fest entschlossen, sich seinen Platz unter den Größten der Liga zu erkämpfen, räumt der Youngster bereits in seinem ersten Jahr alles ab. Nicht weniger als 28 Punkte fährt der Rookie durchschnittlich pro Partie in einem Spiel ein und übertrifft damit alle Erwartungen.

Doch damit noch nicht genug, denn die Bulls schaffen es in dieser Saison sogar bis in die Playoffs, wo sich Jordan erstmals einem seiner schärfsten Konkurrenten, Larry Bird, gegenübersieht. Nicht weniger als 63 Punkte legt der Wunder-Rookie der Bulls in einer der Partien gegen die Boston Celtics auf. –Und selbst wenn die Bulls am Ende nicht gegen die Celtics bestehen konnten, so steht doch fest, dass Jordan hiermit (erneut) einen Rekord aufgestellt hatte, der bis heute nicht geknackt werden konnte.

Foto: NBA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.