Isaiah Thomas: durch den G-League-Showcase zurück in die NBA?

Isaiah Thomas auf dem Spielfeld

Der ehemalige Celtics-Star Isaiah Thomas hat vor kurzem in der G-League angeheuert. Durch einen gelungenen Auftritt im anstehenden Showcase der Entwicklungsliga möchte der 32-jährige Guard Berichten zufolge den Sprung zurück in die NBA schaffen.

Bereits nach seinem erfolgreichen Einsatz für Team USA in der Qualifikation für die WM 2023 im vergangenen Monat hatte der ehemalige Celtics-Star Isaiah Thomas zu Protokoll gegeben, dass seine NBA-Karriere noch lange nicht beendet sei. Nun hat der 32-Jährige in der G-League angeheuert und hofft, sich durch einen beeindruckenden Auftritt beim anstehenden G-League Showcase erneut für einen Liga-Platz zu empfehlen, wie Shams Charania von The Athletic berichtet.

Derweil ist wohl noch nicht bekannt, für welches Team der G-League Thomas an den Start gehen wird. Warum sich der Guard ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt verpflichten lässt ist dafür umso offensichtlicher: Vom 19. Bis zum 22. Dezember veranstaltet die Entwicklungsliga in Los Angeles nämlich den G-League-Showcase. Erwartungshalber werden dort auch einige Scouts, sowie wichtige Vertreter aller 30 NBA Teams zugegen sein, um für die laufende Saison noch einige Verstärkung anzuheuern. Einer dieser Plätze könnte theoretisch an den noch immer hungrigen Thomas gehen.

Bisheriges Karriere-Hoch bei den Boston Celtics

In der vergangenen Saison war Thomas zuletzt noch kurzzeitig für die New Orleans Pelicans an den Start gegangen. Nachdem seine ersten drei Partien nach langer Spielpause jedoch wie zu erwarten eher durchwachsen verlaufen waren, hatte man sich im Team der Pels gegen weitere Einsätze des Guards entschieden. Zuvor war er in der Spielzeit von 2019/20 für die Washington Wizards gestartet. Als Starter in 37 von 40 absolvierten Partien versenkte er dort noch 40,5 Prozent seiner Würfe aus dem Feld, sowie stärkere 41,3 Prozent aus der Distanz.

Sein bisheriges Karriere-Hoch verlebte Thomas bisher jedoch bei den Boston Celtics, wo man ihn zweimal ins All-Star-Team einberief. In der Saison von 2016/2017 legte er sogar wahre Monster-Quoten von durchschnittlich 28,9 Punkten sowie 5,9 Assists pro Spiel auf und galt daher lange Zeit als möglicher Anwärter auf die Auszeichnung zum MVP. Ob Thomas diesen Status jemals wieder erreichen wird?

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.