Jerry West & Wilt Chamberlain: Die besten Duos der NBA #6 – die längste Siegesserie aller Zeiten

Jerry West & Wilt Chamberlain: Die besten Duos der NBA #6 – die längste Siegesserie aller Zeiten

Jerry West war und ist bis heute im Basketballsport so berühmt, dass das NBA-Logo einst seiner Silhouette nachempfunden wurde. Ab dem Jahre 1968 stellte man „the logo“ einen weiteren NBA-Spieler mit Legendenstatus, Wilt Chamberlain, zur Seite.

In Folge dessen formierten sich die Los Angeles Lakers, bei welchen beide Liga-Größen unter Vertrag standen, zum Spitzenteam der kommenden Basketballjahre. Bis heute ist die fünfjährige gemeinsame Spielphase der beiden Superstars für viele Basketballfans unvergessen.

Bis heute ungeschlagen: 33 Siege infolge

Jerry war der Meisterschütze auf der Position des Point Guards, während Wilt auf der zentralen Position des Centers geradezu brachiale Kräfte wirken ließ. Diese brandgefährliche Kombination wurde so manch einer Defense zum Verhängnis und sollte dafür sorgen, dass das Team aus der Stadt der Engel von 1968 bis 1973 viermal in die Championships einzog.

Einen „Ring“ nahmen das infernalische Duo allerdings in nur einer Saison, 1971/72, mit nach Hause. Umso legendärer wird dieses Jahr jedoch in den Geschichtsbüchern der Basketballnation erwähnt, da die Lakers von West und Chamberlain angeführt die Saison mit einer Spitzenquote von 69:13 Siegen beendeten.

Scheinbar ganz nebenbei stellten die beiden Meisterspieler auch noch einen weiteren gemeinsamen Rekord auf: Die Triumphserie aus 33 aufeinanderfolgenden Siegen ist bis heute ungebrochen und somit der längste „Winning Streak“ der Liga-Historie.

Bis heute unvergessen: #44 und #13

Am Ende kam kein Team gegen die Übermacht der beiden Lakers-Könige an und die Wege des Basketball-Paares sollten sich erst trennen, als Wilt Chamberlain 1973 seine Basketballkarriere an den Nagel hängte. Sein Kompagnon West spielte noch ein weiteres Jahr und feilte an seiner Trophäensammlung.

Unter anderem war der legendäre Lakers-Athlet 1969 der erste und bisher einzige Spieler, den man aus der Verlierermannschaft der Playoffs zum Finals-MVP kürte. Außerdem führte er, bis ihn 2010 Kobe Bryant überholte, die Rangliste der Spieler mit den meisten Punkten in der Vereinsgeschichte an.

Sowohl seine Trikotnummer #44, als auch Chamberlains #13 wird zu Ehren des Andenkens dieser beiden Basketball-Legenden von ihren Vereinen nicht mehr vergeben.

Titelbild: @patricktanahan via Twenty20

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.