Frankfurt vs. Gießen: Spannendes Hessenderby am 23. Spieltag (Teil 1)

Frankfurt vs. Gießen: Spannendes Hessenderby am 23. Spieltag (Teil 1)

Im Hessenderby zwischen den Fraport Skyliners Frankfurt und den JobStairs Gießen 46ers konnten die Herren aus der Stadt mit den Wolkenkratzern auch das Rückspiel für sich entscheiden. Am Ende des 23. Spieltages der regulären BBL-Saison nehmen die Frankfurter mit ihrem 82:79-Sieg wieder Kurs auf die Playoff-Plätze.

Dabei begann das Spiel für die Skyliners alles andere als rosig: ihre Gäste eröffneten die Partie bissig und als John Bryant mit einem Dreier Mitte des ersten Viertels auf 5:14 stellte, wurden die Frankfurter schon das erste Mal wieder vom Platz zitiert.

In der kurzen Auszeit, die folgte, blies ihnen Trainer Sebastian Gleim offenbar den Marsch, allerdings blieben seine Mühen zunächst vergebens. In der ersten Viertelpause lautete der Zwischenstand noch immer 12:20.

46ers dominieren die erste Halbzeit

Zu Beginn des zweiten Viertels zeigten sich die Hausherren dann wieder etwas angriffslustiger, sodass es ihnen in der 14. Minute schließlich gelang, den Punktestand auf 24:22 zu drehen. Allerdings war dieser Führungswechsel nur von kurzer Dauer.

Nüchtern versenkte 46ers Diante Garrett zwei Dreier zum 24:28. Ihre Spitzenposition sollten die Gießener dann schließlich auch mit in die zweite Halbzeit nehmen (35:32, 20. Spielminute).

Mobley stellt die Weichen für den Skyliners-Sieg

Die Spielzeit nach dem Seitenwechsel glich im Verlauf der vorangegangenen: Zunächst waren es wieder die Skyliners, die sich elegant zu einer knappen 48:42-Führung in der 25. Spielminute schossen. Doch leider sollte ihnen diese erneut wieder entrissen werden, denn die Gießener drehten den Zwischenstand wieder zu ihren Gunsten auf 61:58. Die Zeichen standen gut für ein spannendes letztes Viertel.

Zwei Minuten vor Abpfiff stand es dann schließlich ausgeglichen 77:77. Es war Frankfurts Matt Mobley, der sich nun berufen fühlte und einen Dreier einnetzte. Dieser wurde allerdings sogleich von einem Treffer von 46ers-Star Bryant ausgekontert.

Mobley erhielt nun Hilfe von Teamkollege Michael Kessens, sodass sie gemeinsam den 82:79-Endstand herstellen konnten. Frankfurt feierte seinen dritten Sieg in Folge.

Mehr Spiele – mehr Ergebnisse

In weiteren Partien dieses Spieltages schlugen die Herren von Rasta Vechta mit 92:77 ratiopharm Ulm, während die Hamburg Towers 105:78 den Snytainics MBC überrollten. Brose Bamberg konnte den Wettkampf mit den Telekom Baskets Bonn 86:82 für sich entscheiden.

Titelbild: FRAPORT SKYLINERS

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.