FIBA World Cup 2023: Alle NBA-Spieler in Gruppe A

Karl-Anthony Towns von den Minnesota Timberwolves jubelt, Al Horford von den Boston Celtics schaut zerknirscht

Am 25. August ist es so weit: 32 Länder treten im FIBA Basketball World Cup 2023 an – und erhalten dabei auch tatkräftige Unterstützung von dem einen oder anderen einheimischen NBA-Profi. Damit ihr den Überblick über all eure Lieblingsspieler aus der „besten Liga der Welt“ behalten könnt, haben wir euch diese Gruppenübersicht zusammengestellt.

Gruppe A: Angola, Dominikanische Republik, Italien, Philippinen

Da Angola seinen Roster bisher noch nicht bekanntgegeben hat, gilt es in dieser Gruppe vor allem die NBA-Spieler vorzustellen, die in den anderen drei Mannschaften vertreten sein werden. Für die Dominikanische Republik treten gleich vier Profis aus der „besten Liga der Welt“ an: Karl-Anthony Towns (Minnesota Timberwolves), Chris Duarte (Sacramento Kings), Lester Quinones (Golden State Warriors) und Al Horford (Boston Celtics).

Al Horford gehört mit Karl-Anthony Towns wohl zu den auf internationaler Bühne berühmtesten Spielern dieses Teams. Der Power Forward/ Center stammt gebürtig aus Puerto Plata und ist fünfmaliger All-Star. In der vergangenen Saison legte er für die Boston Celtics im Schnitt 9,8 Punkte, sowie 6,2 Rebounds und 3,0 Assists auf und rückte bis in die Eastern Conference Finals vor. Bevor die neue Saison startet, ist er nun bestens vorbereitet, sein Heimatland bei der Weltmeisterschaft zu vertreten.

Karl-Anthony Towns freut sich in einem Basketballspiel
Karl-Anthony Towns

Karl-Anthony Towns legte mit durchschnittlich 20,8 Punkten, 8,1 Rebounds und 4,8 Assists pro Begegnung sogar noch beeindruckendere Werte auf. Er wurde am 15. November 1995 zwar in Edosin, New Jersey geboren, seine Mutter ist jedoch Dominikanerin.

Fontecchio und Clarkson: Teammates aus unterschiedlichen Nationen

Für Italien geht mit Simone Fontecchio ein dreimaliger Gewinner der Coppa Italia an den Start. Auch die Laufbahn des 27-jährigen Small Forwards ist äußerst interessant: 2017 wurde Fontecchio als Nachwuchsspieler nicht gedraftet und spielte stattdessen für diverse europäische Teams, darunter Reggio Emilia und Baskonia, aber auch Alba Berlin. Seit 2022 steht er nun für die Utah Jazz auf dem Parkett, hat den Aufstieg in die „beste Liga der Welt“ also bestens gemeistert. Ob als Nächstes der Weltmeistertitel winkt?

Jordan Clarkson dunkt im Spiel Utha Jazz gegen die Golden State Warriors
Jordan Clarkson

Davon träumt wohl auch eines der Gastgeber-Teams des diesjährigen FIBA World Cups, die Philippinen. Für sie wird dieses Jahr unter anderem der NBA-Spieler Jordan Clarkson an den Start gehen, der ansonsten, ebenso wie Fontecchio, für die Utah Jazz antritt. Er spielt seit 2018 ebenfalls aufgrund der Herkunft seiner Mutter für die Nationalmannschaft der Philippinen und dürfte dort eine besondere Rolle einnehmen. Immerhin legte er in der letzten NBA-Saison im Schnitt 20,8 Punkte pro Begegnung auf.

Fotos: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.