NBA: Erster Todestag von Kobe Bryant

NBA: Erster Todestag von Kobe Bryant

Um 9:45 Uhr des 26. Januars 2020 stürzte nördlich der Stadtgrenze von Los Angeles ein Hubschrauber ab. Kurz nach dem Unglück die bittere Erkenntnis: neun Menschen starben, darunter auch die Basketballikone Kobe Bryant und seine 13-jährige Tochter Gianna. Ein Jahr nach diesem tragischen Unglück gedenken Menschen weltweit dem NBA-Star.

„Es gibt viel, das stirbt auf dieser Welt. Aber Legenden sterben nie. Und er ist exakt das.“ Dies sind die Worte die Kobes Teamkollege LeBron James seinem verstorbenen Freund widmet. Gemeinsam mit ihm hält die Basketballnation zu Ehren des verunglückten Athleten für einen Moment inne.

Bereits mit 17 ein NBA-Star

Viele erinnern sich zu diesem Anlass auch gerne zurück, gedenken den Anfängen einer unglaublichen Sportlerkarriere: Bereits mit 17 wurde Bryant in die ruhmumrankten Riegen der NBA, also der „besten Liga der Welt“ aufgenommen.

Sein Talent war schon zu dieser Zeit vielen bekannt, doch es war Jerry West von den Los Angeles Lakers, der sich tatsächlich dazu entschied, den Schritt mit dem Jungspund zu wagen.

In der Stadt der Engel unsterblich

Danke eines trickreichen Schachzuges (mehr dazu hier), gelang es ihm seine Kontrahenten von den Brooklyn Nets, welche ebenfalls um die Gunst des jugendlichen Guards buhlten, auszustechen.

Einmal in den Reihen der Bande aus L.A. angekommen, sollte Bryant diese nie mehr verlassen. 20 Jahre blieb er den Lakers treu und erspielte ihnen Trophäe um Trophäe – meist im infernalischen Duett mit Trainingspartner und langjährigem Wegbegleiter Shaquille O’Neal. Unglaubliche fünfmal wurde Kobe Champion.

Für Kobe…

Viele Jahre später und genau 12 Monate nach seinem tragischen Tod, hallen sein Wirken und sein Wesen noch immer in den Gedanken vieler Fans, Sportkollegen und Familienmitglieder nach. Jeder wählt dabei seinen eigenen Weg, dem verlorenen Freund die Ehre zu erweisen.

Der eingangs erwähnte James, trägt beispielsweise eine 24, die Trikotnummer Bryants, am Finger und führte dessen Lakers vergangenes Jahr zum Sieg in den Playoff-Finals – für Kobe, der in den Augen aller Basketballfans wohl immer unvergessen bleibt.

Titelbild: @xavierg1959 via Twenty20

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.