NBA: All-Star Game doch noch in Planung?

NBA: All-Star Game doch noch in Planung?

Aufgrund der grassierenden Pandemie hatten viele Fans das alljährliche All-Star Game schon abgeschrieben. Nun die überraschende Wende: wie Adrian Wojnarowski von ESPN und kurz darauf auch die Associated Press mitteilten, scheinen Liga und Spielergewerkschaft nun doch über die Austragung des Events zu diskutieren.

Das All-Star Game könnten demzufolge in einer abgespeckten Variante am 7. März stattfinden. Die NBA müsste demnach die ohnehin schon vorgesehene Pause zwischen dem 5. und 10. März einhalten und die laufende reguläre Saison unterbrechen. Ob Zuschauer zu dem Event zugelassen werden sollen, ist momentan noch unklar.

Charity-Aktion überzeugt die Stars

Als möglicher Austragungsort steht momentan wohl Atlanta im Raum, da der übertragende Sender TNTdort seinen Sitz hat. Die Filmcrew müsste in Zeiten der Pandemie dann nicht reisen. Dafür müssten sich allerdings sämtliche Spieler und Trainer, sowie Mitglieder des Staffs auf den Weg nach Georgia machen.

Der Grund, warum besonders auch die Spielervereinigung und deren Vorsitzender Chris Paul diesem Vorhaben zuzustimmen scheint, ist, die Veranstaltung gleichzeitig als Charity-Aktion fungieren zu lassen. Der Wettstreit soll dementsprechend genutzt werden, um Spenden für unter anderem historisch Afroamerikanische Colleges und Corona Relief Funds zu sammeln.  

All-Star Game in verkürzter Variante

Ein paar Abstriche müssen unter den gegebenen Bedingungen natürlich dennoch gemacht werden. So soll beispielsweise die Austragung des All-Star Games in den Vordergrund rücken, während Fan-Events wie der Slam Dunk Contest und der Dreier-Contest weichen müssen.

Auch auf den Dunk Three-Point Shootout, die Skills Challenge und das Rising Stars Game müssten die Zuschauer wohl verzichten. Da die Veranstaltung als solche aber wieder im Raum steht, ist dies trotz allem für die meisten Basketball-Freunde eine gute Nachricht.

Nichtsdestotrotz birgt eine Veranstaltung dieses Ausmaßes in der momentanen Zeit auch ein großes Risiko. Besonders die NBA-Teams Boston Celtics und Washington Wizards haben momentan mit steigenden Infektionszahlen in den eigenen Reihen zu kämpfen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.