Die NBA oder eine Riege Multi-Millionäre

Step Curry macht eine Geste mit Daumen und Zeigefinger

Nicht weniger als 18 Spieler werden in der kommenden NBA-Saison 2023/24 ein Gehalt von mindestens 40 Millionen US-Dollar einstreichen – ein neuer Rekord in der „besten Liga der Welt“. Die Spitzenposition der 20 bestbezahlten Spieler wird auch in diesem Jahr wieder von Ligastar Steph Curry belegt.

Als erster Spieler der NBA-Geschichte erhält Steph Curry von den Golden State Warriors ein Gehalt von 50 Millionen Dollar für eine einzige Saison. Dies ist in dem Verlängerungsvertrag festgehalten, welchen der Chefkoch bereits im August 2021 bei den Dubs unterzeichnete. Über den Verlauf von vier Jahren hinweg wird der 35-Jährige bis 2026 rund 215 Millionen Dollar einstreichen.

Doch wer ist unter den deutschen Spielern eigentlich der Top-Verdiener? Um eines gleich vorwegzunehmen: In den bereits angesprochenen illustren Reigen der 20 Topverdiener der NBA schaffte es keiner von ihnen. Mit insgesamt 25,4 Millionen Dollar für zwei Jahre legt Dennis Schröder, der vor kurzem bei den Toronto Raptors verpflichtet wurde, jedoch gut vor. Damit ist er an Platz 30 der bestbezahlten Point Guards.

Ligaweit auf Rang 143 folgt nach ihm übrigens Maxi Kleber, der bei den Dallas Mavericks 11 Millionen Dollar kassiert. Es folgen Isaiah Hartenstein (9,2 Mio., Knicks), Daniel Theis (9,1 Mio., Pacers) und Moritz Wagner (7,7 Mio. Magic, Platz 192). Das Schlusslicht bildet derzeit noch Franz Wagner, der von den Orlando Magic aktuell noch mit 5,5 Millionen Dollar für seine Dienste auf der Korbjagd abgespeist wird. Dies liegt jedoch daran, dass der deutsche Nachwuchsüberflieger derzeit noch unter einem Rookie Contract aufläuft. 2025 erwartet den Berliner dann der erste große Zahltag, wie es bei SPOX mit einem Augenzwinkern heißt.

Schon gewusst?

Wer es dafür unter die Top 20 der bestbezahlten Spieler schaffte, ist übrigens Fred VanVleet, der von den Houston Rockets einen Maximalvertrag über drei Jahre erhielt. Das ist deshalb so besonders, da der Guard 2016 nicht gedraftet wurde und damit der erste ungedraftete Spieler der Ligageschichte ist, der einen Vertrag über 100 Millionen Dollar unterschrieb.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.