Die 5 besten Spieler der Denver Nuggets (Teil 1)

Denver Nuggets Logo, im Hintergrund ein Basketballkorb

Bereits 1967 noch als ABA-Team gegründet, machten die Denver Nuggets nicht nur den Wechsel zur NBA mit, sondern gingen in ihrer langen Existenzgeschichte natürlich bisher schon durch einige Höhen und Tiefen. Viele dieser Höhepunkte in der Franchise-Historie hingen natürlich eng mit einigen ihrer besten Spieler zusammen.

#5: David Thompson

David Thompson gewann 1976 noch den ABA Rookie of the Year Award und machte anschließend gemeinsam mit dem Team den Wechsel von der ABA zur NBA mit. In sieben Seasons mit den Denver Nuggets spielte Thompson 415 Partien und punktete durchschnittlich für 23,7 Zähler.

Sein außergewöhnlicher Skill, den Ring zu attackieren, brachte ihm schließlich den Namen „Skywalker“ ein. Der explosive Guard gehört zudem zu dem elitären Kreis von nur sechs Spielern, die in der Geschichte der Liga 70+ Punkte in nur einem einzigen Spiel scorten.

#4: Dikembe Mutombo

Dikembe Mutombo war ein Big Man der Meisterklasse: Auf dem Court war er so erfolgreich, dass sein Jersey mit der Nummer 55 von sogar zwei verschiedenen Franchises heute nicht mehr vergeben wird. Insgesamt viermal zeichnete man den Big im Laufe seiner Karriere zum NBA Defensive Player of the Year aus, einmal davon während seiner Zeit bei den Denver Nuggets. Während der fünf Seasons, die Mutombo in Denver verbrachte, erspielte er seinen Farben durchschnittlich 12,9 Punkte, 12,3 Rebounds und 3,8 Blocks.

Eine der wohl schönsten Anekdoten, die man sich noch heute über den Center erzählt, ist dass er nach einem erfolgreichen Block stets wild mit dem Finger in der Luft herumfuchtelte. – Und Blocks stellte Mutombo wie kaum ein Spieler nach ihm! Einst stellte er sogar den Rekord für die meisten Blocks in einer fünf Spiele andauernden Playoff-Serie auf: 31. Eine weitere ikonische Geschichte über den Big handelt davon, dass er 1994 die achtplatzierten Denver Nuggets in der ersten Playoffrunde zum Sieg über die Erstplatzierten Seattle Supersonics führte.

Foto: fifg / Adobe Stock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.