Chris Paul & Devin Booker: Top 5 der aktuell besten NBA-Duos #5

Chris Paul und Devin Booker auf dem Basketballfeld

Letztes Jahr ist es den Phoenix Suns das erste Mal seit 1993 gelungen, die NBA-Finals zu erreichen. Wenngleich sich das Team den Milwaukee Bucks am Ende in sechs Partien geschlagen geben musste, so hat uns allen diese Finals-Serie doch eines bewiesen: Chris Paul und Devin Booker sind das wahrscheinlich beste Duo, dass die NBA momentan zu bieten hat!

#1: Chris Paul & Devin Booker

Wie auch Brett Siegel von nbaanalysis.net zu Recht anführt, hat Chris Paul während seiner Karriere schon viel zu oft – und auch unserer Ansicht nach vollkommen zu Unrecht – die Kritik einstecken müssen, „kein Gewinner“ zu sein. Dabei hat der mittlerweile 36-jährige Point Guard bisher für jedes Team in das er eingewechselt wurde einen großen Unterschied gemacht: Die New Orleans/Oklahoma City Hornets führte Paul 2008 das erste Mal in der Franchise-Geschichte in die Western Conference Semifinals. Zudem gewann das Team in diesem Jahr 56 Partien – mehr als je zuvor.

Im Team der Los Angeles Clippers wurde Chris Paul in fünf aufeinanderfolgenden Jahren zum All-Star gewählt. Sechs Jahre hintereinander schafften es das Team während ihrer Ära mit Paul in die Playoffs – und dass nachdem den Clippers dies zuvor in fünf aufeinanderfolgenden Seasons nicht geglückt war!

Die Rockets haben Chris Paul (in Zusammenarbeit mit James Harden) schließlich einen Franchise-rekord von 65 gewonnen Partien zu verdanken. Noch deutlicher war Pauls Talent einem Team zum Raketenstart zu verhelfen jedoch im Aufgebot der Thunder zu beobachten, das der Point Guard von einem hoffnungslosen Rebuilding Team in einen Playoff-Mitstreiter in der NBA Bubble verwandelte.

Devin Booker liefert mit seinen beispiellosen Scoring-Talenten die perfekte Ergänzung für diese pure Antriebskraft von Paul. Seine im Durchschnitt pro Partie erzielten 25,9 Punkte machen ihm zum derzeit zehntbesten Schützen dieser Wertung in der gesamten Liga. Kombiniert man zusätzlich seine 4,9 Assists mit denen von Paul – der die Liga mit 10,7 Assists in dieser Wertung anführt – so ergibt sich für die Suns der aktuell beste Backcourt-Wert der Liga. Kein Wunder also, dass die Phoenix Suns derzeit an der Spitze der Western Conference und außerdem auch an der Spitze unseres bescheidenen Rankings stehen.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.