BBL: Merlins und Riesen am 10. Spieltag siegreich

BBL: Merlins und Riesen am 10. Spieltag siegreich

Am Dienstagabend, den 29.Dezember, startete die reguläre BBL-Saison mit zwei Kracher-Partien in den 10. Spieltag: Die MHP Riesen Ludwigsburg siegten haushoch 86:65 gegen die Hamburg Towers und die HAKRO Merlins Crailsheim konnten sich über den nächsten Saisonsieg gegen ratiopharm Ulm freuen.

Die Partie zwischen den Telekom Baskets Bonn und den Basketball Löwen Braunschweig musste aufgrund eines Corona-Falls abgesagt werden.

Fest entschlossen, die Siegesserie der Ludwigsburger Riesen zu durchbrechen, starteten die Hamburg Towers in das Match gegen den Tabellenführer. Besonders hungrig auf den Sieg schien Maik Kotsar, der den Hanseaten schon in den ersten Sekunden zu einer 4:0-Führung verhalf.

Riesen führen Tabelle zum Jahresende an

Die Hausherren waren nach sechs Saisonsiegen in Folge aber dementsprechend eingespielt, sodass ihr Gameplay unbeirrt wie ein Uhrwerk lief. 31:21 hatten sie sich bereits nach dem ersten Viertel von den Hamburgern abgesetzt, 47:35 stand es zu ihren Gunsten bis zur Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Hamburger noch einmal bissig. Mit allen Mitteln kämpften sie gegen die Barockstädter Übermacht an – vergebens. Die Riesen marschierten unbeirrt auch in das letzte Viertel mit einem 15 Punkte Vorsprung ein. Am Ende stand es 86:65 und es war klar, dass die Ludwigsburger nicht gewillt waren, ihre Tabellenführung im Jahre 2020 noch abzugeben.

Merlins starten mit Siegesserie in 2021

In der zweiten Partie des Abends maßen sich die HAKRO Merlins Crailsheim mit ratiopharm Ulm. Auch hier setzte sich eine Siegesserie fort, denn dank des späteren 86:84-Sieg bleiben auch die Zauberer an der Tabellenführung beteiligt. Punktgleich mit den Ludwigsburgern greifen die Merlins im neuen Jahr nach deren Krone.

Zunächst startete das Spiel noch auf Augenhöhe (19:16, 1.Viertel), doch bereits zur Halbzeitpause peitschten die Crailsheimer dann zu einer 41:33-Führung. In Sicherheit wiegen konnten sich die Zauberer aber noch nicht: Kurz vor Schluss gelang den Ulmern nämlich tatsächlich noch einmal ein Führungswechsel, sodass sie zu Beginn des letzten Spielabschnittes mit 67:69 führten. 

Die Merlins hatten aber noch ein letztes Ass im Ärmel und bekamen in letzter Minute noch einmal die Kurve zum 86:84-Jahresabschluss-Sieg.

Foto: ratiopharm Ulm

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.