Duell auf Augenhöhe – BG Göttingen besiegt Chemnitz dank 19:0-Lauf

NINER Chemnitz im Warmup

Lange Zeit lieferten sich die BG Göttingen und die die NINERS Chemnitz am Sonntagnachmittag ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Schließlich konnten die Veilchen das Spiel dank eines furiosen 19:0-Lauf im letzten Viertel noch 90:69 für sich entscheiden.

Die Partie begann mit einem gemeinsamen Zeichen gegen den Krieg: Beide Teams gaben mit einem hochgehaltenen Banner ein klares Statement ab. 2.013 Zuschauer wohnten dem andächtigen Moment in der Göttinger Spielstädte bei, bevor der Tipp-Off den Anbruch der Partie markierte.

Es waren die Hausherren die besser in diese sonntägliche Partie starteten und zwei frühe Dreier verwandelten. Den Chemnitzern unterliefen hingegen gleich zwei anfängliche Ballverluste (8:2, 2. Minute). Auf diese Weise kurz ins Straucheln geraten fingen sich die NINERS jedoch rasch wieder und brachten sich mit einem 12:0-Lauf zurück in Führung (14:8, 5.Spielminute). Bis zum Viertelende war es nun wieder an den Veilchen, wichtige Punkte gutzumachen. Zum Ende des Durchgangs sorgte Göttingens Akeem Vargas dann mithilfe eines wilden Dreiers für ausgeglichene Verhältnisse (23:23, 10.Spielminute).

Dreiviertel begegnen sich die Teams auf Augenhöhe, dann schlägt die BG zu

Was sich im ersten Viertel bereits angedeutet hatte, sollte sich auch bis zur Halbzeit durchsetzen: Die beiden Teams bestritten ein spannendes Match und begegneten sich dabei absolut auf Augenhöhe. Auch nach den zweiten zehn Minuten hatten die beiden Kontrahenten wieder exakt gleichviele Punkte erzielt (14:14).

Auch nach dem Seitenwechsel ließ sich lange Zeit kein späterer Sieger abschätzen. Zwar erspielten sich die Göttinger einige Male einen knappen Vorsprung, den Veilchen gelang es jedoch immer wieder, bis auf wenige Zähler an ihre Gastgeber heranzukommen. Dementsprechend dünn war der Vorsprung mit dem die Veilchen in den letzten Spielabschnitt starteten (61:58, 30. Spielminute).

Die knapp über 2.000 jubelnden Zuschauer schienen den Ansporn der Hausherren kurz darauf dann jedoch noch einmal zu beflügeln. Stephen Brown stellte mit fünf aufeinanderfolgenden Punkten die erste zweistellige Führung der BG her (70:60, 33. Spielminute). Nun schien der Damm gebrochen, die BG Göttingen legte in diesem Schlussabschnitt insgesamt einen starken 19:0-Lauf aufs Parkett, der dem Team dann schlussendlich auch den verdienten 90:69-Erfolg zusicherte.

Foto: Jan Stimpel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.