BBL: Es geht wieder los!

BBL: Es geht wieder los!

Viele Basketball-Fans können es kaum erwarten: Am 6. November ist der offizielle „Tip-Off“ für die neue Runde. Nachdem aufgrund der Corona-Krise lange Zeit unklar gewesen ist, ob und wie die nächste BBL-Saison fortgesetzt werden würde, gibt es endlich klare Antworten. Die Liga einigte sich kürzlich in Frankfurt mit den momentanen Bundesligisten auf die wichtigsten Rahmenbedingungen für die kommenden Spiele.

Vom 6. November bis Juli 2021 wird in der Basketball-Bundesliga also wieder ein Meister gesucht. Das gewohnte Prozedere soll dabei ebenfalls beibehalten werden. Das Ringen um den Titel beginnt wie immer mit einer Hauptrunde und wird ab dem Viertelfinale in anschließenden Playoffs endgültig entschieden.

Des Weiteren sei geplant, die Spiele wie gewohnt vor Publikum auszutragen. Zugunsten dieser Entscheidung wurde der kommende Saisonstart auf den November verschoben, da Bund und Länder das Durchführen größerer Veranstaltungen bis Ende Oktober verboten hatten.

Basketball-Bundesliga trotz Corona-Krise

Um den Hygienemaßnahmen in Zeiten der Pandemie rechtmäßig entsprechen zu können, wurde ein gemeinsamer Leitfaden mit der Handball-Bundesliga und der Deutschen Eishockey Liga entwickelt. Geprüft wird dieser durch das Robert Koch-Institut.

Auch das Lizenzstatut war im Hinblick auf die momentanen Gegebenheiten neu verhandelt worden. Demzufolge muss jeder Verein zwar einen ausgeglichenen Finanzplan einreichen, wird aber vom Mindestetat von drei Millionen Euro entbunden.

Corona-Fall überschattet Auftakt des BBL-Pokals

Auch der BBL-Pokal sollte ein Stück Normalität zurück in den Basketball bringen. Überschattet wird der Auftakt des Turniers am 17. Oktober aber gleich von einem Corona-Fall. Bei Titelverteidiger Aba Berlin war ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet werden. Das Auftaktspiel zwischen Berlin und Braunschweig musste der abgesagt werden. Wenn alles wie geplant weiterläuft, findet das finale Top-Four-Turnier am 1. und 2. November im Audi Dome in München statt.

Wie in den kürzlich beendeten Playoffs der NBA zu beobachten, hält eine Spielzeit in Zeiten von Corona meist einige Überraschungen und Schwierigkeiten bereit. Sicher ist aber, dass auch die deutschen Basketballer wieder heiß darauf sind, das Parkett zu betreten. Wie auch immer die Lage sich entwickelt, die diesjährigen Matches werden den vorherigen sicherlich in nichts nachstehen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.