BBL: 3. Spieltag geht spannend weiter

BBL: 3. Spieltag geht spannend weiter

Auch am Sonntag, den 22. November, bot die laufende BBL-Saison ihren Zuschauern wieder eine Menge: Vom spektakulären Sieg Alba Berlins gegen die Telekom Baskets Bonn, über den zweiten Saisonsieg der Hamburg Towers, bis hin zu Bayreuths Revanche gegen den MBC war am dritten Spieltag wieder alles dabei. Basketball-magazin nimmt die ersten drei Nachmittagspartien hier für euch unter die Lupe.

Alba Berlin startete, obwohl noch immer dezimiert, gut in ihre Partie am dritten Spieltag der laufenden Saison. Das Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn begann im wahrsten Sinne des Wortes ausgeglichen mit einem 25:25 Endstand nach den ersten zehn Minuten.

Im zweiten Viertel legten die Berliner dann allerdings an Tempo zu. Jayson Granger brachte das Team aus der Hauptstadt schließlich dank zwei formvollendeter Dreier zweistellig in Führung. In diesem Zeichen fand die erste Halbzeit auch mit 48:38 ein Ende.

Mit einer überragenden 30:12-Viertelentscheidung ging es für die Albatrosse in den Landeanflug. Das Match endete 97:74 zugunsten der Berliner, welche daraufhin ihren dritten Saisonsieg einfuhren.

Zweiter Saisonsieg der Hamburg Towers

„Tower Power“, betitelte easycredit-bbl.de ihren offiziellen Spielbericht passendermaßen. Mit ihrem sensationellen 90:61-Triumph über s.Oliver Würzburg legten die Hamburger nämlich tatsächlich einen bärenstarken Auftritt hin.

Dank einer defekten Spieluhr gestaltete sich der Start in die Begegnung von beiden Seiten ein wenig unkoordiniert. 14:13 führten die Hamburger am Ende knapp. Erst in den zweiten zehn Minuten kehrte wieder etwas mehr Besonnenheit auf dem Parkett ein.

Die Towers fanden mit einem dominanten 15:0-Lauf endgültig zurück in den Rhythmus. 46:31 scheuchten sie die Würzburger in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte konnten sich die Gastgeber nicht mehr zu Genüge rehabilitieren. Am Ende durften sich die Hamburger über ihren zweiten Saisonsieg freuen.

Bayreuth gewinnt Revanche

Die nächste Nachmittags-Partie bestritten medi Bayreuth und der Syntainics MBC. 99:81 lautete der Endstand, und die Bayreuther freuten sich über ihre gelungene Revanche für die Pokal-Klatsche der vorangegangenen Woche. 123:114 hatte der MBC die Oberfranken da noch in Schach halten können.

Diesmal kamen die Mitteldeutschen aber irgendwie nicht richtig in den Tritt: 14:25 endete ein vernichtendes erstes Viertel für die Gäste. In der zweiten Spielzeit kämpfte sich der MBC zwar kurzzeitig erfolgreich an seine Gegner heran, musste sich bis zur Halbzeitpause aber wieder geschlagen geben (48:43).

Im dritten Viertel wurden die Bayreuther in der Offensive zunehmend bissig. Sie erkämpften sich einen Vorsprung von 59:47, welcher das Endergebnis der Partie bereits erahnen ließ. Auch in den letzten Spielminuten waren die Gastgeber zielsicher und trafen 63 Prozent ihrer Dreier. Die Wölfe mussten am Ende ihre zweite Saison-Niederlage einstecken.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.