Basketball & HipHop #11: Die besten Halbzeit-Performances der Stars

Basketball & HipHop #11: Die besten Halbzeit-Performances der Stars

HipHop gehört so fest zum Basketballsport dazu wie das Amen in der Kirche. Wenig verwunderlich ist es daher auch, dass sich viele der großen Rapstars nur allzu gerne dazu hinreißen lassen, sich als offizielle VIP-Gäste zu den Spielen einladen zu lassen und während der Halbzeitpause dort zu performen.

Bei den großen NBA-Spielen sorgt das für die endgültige Symbiose von Basketball und HipHop. Eine kleine Auswahl der besten dieser Pausenshows der letzten Jahre stellt euch basketball-magazin.com in diesem Beitrag vor.

Drake & Kanye West (All-Star Weekend 2011)

Eigentlich gehörte die Bühne des All-Star Weekends 2011 einer Frau. Rihanna heizte den anwesenden Zuschauern, aber auch den Spielern auf dem Feld ordentlich ein und brachte die Stimmung in der dicht besetzten Location zum Brodeln.

Doch die HipHop-affine Pop-Sängerin hatte sich nicht lumpen lassen und stattdessen noch einige Überraschungsgäste für ihre Show eingeladen, welche bei ihrer Ankunft die Stimmung endgültig zum Überkochen brachten.

Drake enterte die Bühne und unterstützte ihre Performance von „What’s My Name“ mit ein paar gepfefferten Versen, bevor er wenig später gemeinsam mit Kanye West und einer Version von „All Of The Lights“ den HipHop-Swag endgültig auf 100 Prozent aufdrehte.

Kendrick Lamar & Pharrell Williams (All-Star Weekend 2014)

Drei Jahre später gebührte Rap-Ikone Kendrick Lamar und Musik-Genie Pharrell Williams die Ehre, die Festivitäten des All-Star Weekends anzufeuern. Ersterer performte ein Madley seiner größten Hits wie unter anderem „M.A.A.D. City“ and „Bitch, Don’t Kill My Vibe“, um damit den Sprite Slam Dunk einzuläuten.

Pharrell war wiederum dafür zuständig, unterstützt von Janelle Monae and Earth, Wind & Fire, dem Einlauf der Spieler den nötigen Pepp zu verleihen.

Desiigner performt im Rucker Park (Entertainer’s Basketball Classic 2016)

Der aus Brooklyn stammende Rapper Desiigner reiste mit seinem HipHop-Geschick 2016 kurzerhand nach Uptown, um einem der größten Basketball-Events New Yorks seine Stimme zu verleihen.

Dicht an dicht gedrängt standen die Gäste des sportlichen Großereignisses vor der Kulisse der wichtigsten Geburtsstätten des Basketballs und umschwärmten die Bühne, während der Musiker seinen Mega-Hit „Panda“ performte. Die HipHop-Vibes durchströmten den Rucker Park und die Zuschauer feierten Basketballer und Rapper gleichermaßen.

Noch mehr HipHop-Halbzeitperformances findet ihr außerdem unter diesem Link.

Titelbild: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.