BBL: 100 Punkte-Sieg der Hamburg Towers

BBL: 100 Punkte-Sieg der Hamburg Towers

Für ihren fünften Sieg in der regulären BBL-Saison setzten die Hamburg Towers nochmal einen drauf: in der rekordverdächtigen Partie am Donnerstagabend, den 10.Dezember legten sie gegen Gießen ganze 100 Punkte auf! Ihre Kontrahenten mussten sich am Ende 100:79 geschlagen geben und bleiben bis auf weiteres sieglos.

Einer der Hamburger drückte der Partie dabei gleich von Beginn an seinen Stempel auf: Jordan Swing machte seinem Namen gleich von Beginn an alle Ehre und startete mit ordentlich „Schwung“ in das Duell gegen die Hessen.

Hanseaten starten mit 5/5 Dreiern

Nicht einmal sieben Minuten mussten vergehen, damit er fünf von fünf Drei-Punkte-Würfen versenkte, einen neuen Karrierebestwert aufstellte und für einen zweistelligen Puffer zwischen seiner und der gegnerischen Mannschaft sorgte.

Den Gießenern kann man allerdings auch kaum vorwerfen, kampflos aufgegeben zu haben. Bis zum Viertelende verkürzten sie immerhin auf 26:18.

Swing spielt rekordverdächtig

Towers-Trainer Pedro Calles wird sich hingegen „nur weiter so“ gedacht und schon Swings Übertreffen von Hurl Beechums BBL-Rekord aus 1998 vor sich gesehen haben. Dazu kam es am Ende zwar nicht, bis zur Halbzeitunterbrechung legte der Shooting Guard trotzdem noch einmal drei weitere Distanzwürfe obendrauf. Mit einer komfortablen 54:32-Führung ging es für die Norddeutschen in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an diesem Zwischenstand kaum mehr etwas. Die Hanseaten arbeiteten weiterhin an ihrem Vorsprung, während die 46ers zwar am Ball blieben aber auch keine großartigen Aufholmanöver mehr versuchten.

Klarer Sieg für Hamburg

Mit einem Zwischenstand von 80:60 starteten die Teams in die letzten zehn Spielminuten. Die Hessen schrieben zwar noch ordentliche 19 Punkte auf ihrem Konto gut, die am Finalstand von 100:79 allerdings auch nichts mehr rütteln konnten. Am Ende siegten verdient die Hamburger, während Gießen in der angebrochenen Saison noch immer auf den ersten Sieg wartet.

Die nächste Chance dazu werden die 46ers am kommenden Sonntag haben, wenn sie sich mit Tabellenanführer FC Bayern München messen müssen. Der nächste Gegner der Hamburg Towers hingegen wird am selben Tag ratiopharm Ulm sein.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.