TOP FOUR HALBFINALE: Das Briefing zu Oldenburg vs. Ludwigsburg

Nahaufnahme von James Woodard

Dieses Wochenende steigen die Endrunden des diesjährigen MagentaSport BBL Pokals. Damit ihr wisst, was euch morgen im Halbfinale erwartet, haben wir ein kleines Briefing über alle vier Halbfinalisten und ihre Paarungen vorbereitet.

Beginnen wir mit den Ausrichtern dieser Pokalfestivitäten: die EWE Baskets Oldenburg. Die Donnervögel können bei diesem Wettkampf nicht nur auf die Unterstützung ihrer heimischen Fans hoffen, sie haben auch noch den Erfolg aus der Generalprobe gegen die Fraport Skyliners als Rückenwind im Gepäck. Zugegeben, etwas mühen mussten sich die Oldenburger für das spätere 87:79 über die Hessen schon – kleine Schönheitsfehler, die es gegen die Riesen definitiv auszubügeln gilt – das Endergebnis ist jedoch entscheidend.

Als besonders wichtige Figur im Baskets-Spielaufbau stellte sich (besonders) in den letzten Partien Point Guard Max DiLeo heraus. Der pfeilschnelle Korbjäger hat in den vergangenen drei Partien immer mindestens 22 Zähler aufgelegt. Durchschnittlich kommt er in dieser Saison sogar auf 25,7 Punkte und 7,3 Assists. Ein starker Gegner für die Ludwigsburger.

DiLeo vs. Duo

Apropos: Nicht nur wegen DiLeo und der Übermacht der gegnerischen Heimfans haben die Riesen am kommenden Samstag ein schweres Päckchen zu schultern, sie sind in dieser Partie auch die klaren „Außenseiter“, wie es auf der offiziellen Ligawebsite heißt. Das liegt daran, dass die Ludwigsburger von allen vier Halbfinalisten das einzige Team ist, das bisher noch keinen Pokal im Trophäenschränkchen stehen hat – doch das könnte sich ja bald ändern!

Die Generalprobe sah jedenfalls auch bei den Riesen ziemlich gut aus: 108:94 setzten sie sich auswärts mit Nachdruck gegen medi bayreuth durch. Besonders beeindruckend war, dass sie dabei nicht ein einziges Mal zurücklagen. Die Ludwigsburger sind also in wahrer Bestform.

Die Power kommt übrigens auch bei den Barockstädtern von der Guard-Position. Allerdings setzten die Riesen dank Prentiss Hubb (24 Punkte, 4 Assists, 3 Steals) und Jhonathan Dunn (21 Punkte, 4/9 Dreier) lieber auf Duo-Kraft. Ob die beiden wohl auch gegen DiLeo die Nase vorn behalten?

Foto: Sandro Halank / Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.