Team USA probt mit Team Select die WM 2023

Jalen Green von den Houston Rockets läuft mit Ball seinem Gegenspieler Cade Cunningham davon

Mit dem Team Select hat USA Basketball eine vierzehnköpfige Mannschaft zusammengestellt, die das Team USA im Vorfeld des FIBA World Cup auf Herz und Nieren prüfen soll. Unter ihnen sind auch die beiden Starspieler Cade Cunningham und Jalen Green.

Alle 14 Spieler des Teams wären ebenfalls berechtigt, sich dem Team USA für die Weltmeisterschaft anzuschließen. Tatsächlich werden jedoch nur wenige von ihnen als Ersatzmänner für den Verletzungsfall mit nach Asien reisen. Stattdessen soll das Team Select drei Tage lang vom 3. auf den 6. August mit dem Team USA in Las Vegas den Ernstfall proben, bevor dann vom 25. August bis zum 10. September in Japan, Indonesien und auf den Philippinen die WM 2023 steigt.

Das Team setzt sich aus 11 Youngstern und drei Veteranen zusammen, die zusammengenommen eine gute Mischung aus NBA-, G-League- und internationaler Spielerfahrung mitbringen. Sie sollen konkrete Spielsituationen simulieren, die dem Team USA auf dem Court der Weltmeisterschaft begegnen könnten, und so die idealen Sparringspartner abgeben.

Cunningham und Green bringen Team USA in Form

Unter ihnen sind unter anderem auch die beiden NBA-Stars Cade Cunningham und Jalen Green. Besonders Cunningham dürfte sich über diese zusätzliche Herausforderung freuen, da der Guard der Detroit Pistons beinahe die gesamte letzte Saison aufgrund einer Schienbeinverletzung aussetzen musste. Nun da er wieder fit ist, bietet ihm die Action rund um den World Cup auch eine Gelegenheit, nicht nur die Skills seiner Landsleute auf Herz und Nieren zu testen, sondern auch die eigenen zurückgewonnenen Kräfte auf die Probe zu stellen. Durchschnittlich 19,9 Punkte, 6,2 Rebounds und 6,0 Assists legte er in den 12 Spielen auf, die er in der Saison 2022/23 für Detroit absolvierte.

Während Cunningham der Top-Pick des NBA-Drafts von 2021 war, war Green im selben Jahr die Nummer zwei. Auch die Statline des 21-Jährigen kann sich sehen lassen und steht die seines Jahrgangskollegen nur in wenigen Punkten nach: Im Schnitt 22,1 Punkte, 3,7 Rebounds und 3,7 Assists legte er in der letzten Saison für die Houston Rockets auf, absolvierte im Gegensatz zu Cunningham jedoch 76 Partien.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.